Entfernung über GPS
ab PLZ

Film

Haarige Früchtchen

Dolissa Medina über The Wild Boys

“Kennst du die Geschichte von Tanguy? Von Tanguy und den wilden Jungs?“ Es ist eine Geschichte, die du kennst. Reiche, privilegierte Teenager begehen einen Akt sexueller Gewalt. Ihr tödliches Verbrechen ist nur das letzte einer Reihe antisozialer Vergehen: öffentliche Trunkenheit, Schlägereien, Beleidigung des Lehrkörpers, Missbrauch der Hausangestellten. Geschützt von ihrem Status werden die Jungen für die Bestrafung an ihre Familien zurück überstellt. Es ist eine Geschichte, von der du glaubst, dass du sie kennst, bis sie sich als filmischer Fiebertraum entpuppt, erotisch, ... mehr

Film

Mit großer Besonnenheit

Toni Ohms über Der Stein zum Leben.

In ihrem schönen Dokumentarfilm nimmt sich Katinka Zeuner ebenso viel Zeit, ihre Geschichte zu erzählen, wie Michael Spengler sich für seine Kunden nimmt. Michael Spengler ist Steinmetz und seine Kunden haben vor kurzer Zeit geliebte Menschen verloren. Es sind die Neustadts, die ein Kind betrauern, dass bereits schwer krank geboren wurde, die Jacobs, die einen würdigen Stein für den Vater und Großvater suchen, der ein imposanter Anwalt und Bonvivant war, und Hardburg Stolle, die nach einem Stein sucht, der das wechselhafte Leben vor sehr kurzem verstorbenen Partners einfängt. Gemeinsam ... mehr

Veranstaltungen

Film & Chor: MIT STARKER STIMME

Über zwei Jahre lang hat Cornela Schlemmer, Stefanie Trambow und Anna Intemann die 30 jungen Sängerinnen des Mädchenchors der Sing-Akademie begleitet - bei Proben und Konzerten, zu Hause und unterwegs. Die Chormädchen gewähren Einblicke in ihre jugendliche Welt, ihre Ängste, Sorgen und Zukunftswünsche. Mit den Filmemacherinnen und Chor!

23.5. um 20 Uhr, Union Kino mehr

Film

Alt werden im Showbiz

Lars Tunçay über Sunset over Hollywood

Hollywood – Stätte des Glamour. Die meisten Einwohner*innen der Traumfabrik verabschieden sich vorzeitig aus dem ruhmreichen Leben, denkt man. Wer hier alt wird, lebt in einer Villa in den Hügeln mit einem Rudel persönlicher Assistenten. Das mag für die Schauspiel-Prominenz gelten. Aber was ist mit all den Produktionsdesignern, Drehbuchautorinnen oder den Regisseurinnen und Produzenten, deren Rente nicht ganz so vergoldet ist? Sie landen im „Motion Picture & Television Country House and Hospital“, dem Altersheim von Hollywood. Hier ... mehr

Veranstaltungen, Festivals

OFFENES NEUKÖLLN

Vom 24.-26. Mai findet zum dritten Mal das Festival Offenes Neukölln statt. Das Festival startete 2017 als Reaktion auf eine Serie von rechten Anschlägen und Morddrohungen gegen linke Aktivist*innen in Neukölln, die weiter anhält – im März wurde eine Morddrohung gegen einen Mitarbeiter der Mobilen Beratungsstelle gegen Rechtsextremismus (MBR) in ein Neuköllner Treppenhaus geschmiert. Das Festival will dagegen für ein „offenes und solidarisches Neukölln als Ort des Miteinanders“ einstehen. Das Il Kino zeigt zum Festival dreimal den Film ZENTRALFLUGHAFEN ... mehr

Film

Lord of the Toys

LORD OF THE TOYS begleitet eine Gruppe von Freunden rund um den erfolgreichen YouTuber Max Herzberg in ihrem Alltag, der aus Saufen, Filmen, Chatten, Sprücheklopfen, mehr Saufen, Sachen auspacken, sich dabei Filmen und wieder Saufen besteht. Die Sprüche sind gelangweilt, sexistisch, rassistisch bis rechtsradikal. Was davon Pose, was Provokation, was Überzeugung ist, scheinen die Männer nicht einmal selbst zu wissen. Die Filmemacher lassen das unkommentiert. Auf dem DOK Leipzig gab es Proteste gegen den Film und den Hauptpreis, die Goldene Taube. Sehr unangenehm und ... mehr

Veranstaltungen

Werkschau Gisela Uhlen

Die nächste filmhistorische Reihe im Bundesplatz-Kino erinnert an die Schauspielerin Gisela Uhlen (1919 – 2007), deren 100. Geburtstag am 16. Mai ist. Die fünf Filmtitel unternehmen eine Reise durch Uhlens abwechslungsreiche berufliche Laufbahn, die auch sehr stark durch ihr Privatleben geprägt wurde: Uhlen war sechsmal verheiratet, u. a. mit dem Flieger, Drehbuchautor und Regisseur Hans Bertram, mit dem Schauspieler Wolfgang Kieling und dem Regisseur Herbert Ballmann.
Bereits als 17-Jährige wird Gisela Uhlen ein UFA-Star im NS-Kino. Gleich in ihrem ersten Film, dem nationalistischen ... mehr

Film

Angstraum aus Farbe

Tom Dorow über Antiporno

ANTIPORNO entstand in einer Reihe von Filmen, mit der das japanische Studio Nikkatsu die „Pinku Eiga“ bzw. „Roman Porn“-Tradition der 70er Jahre wiederzubeleben versuchte, in der Nikkatsu erotische Klassiker wie Oshimas IM REICH DER SINNE produziert hatte. Die Wände sind gelb, das Klo ist rot, das Bett ist blau, in einer Intensität, die an Barnett Newmans Gemälde „Who’s Afraid of Red, Yellow and Blue“ erinnert. Die Wohnung in Sion Sonos ANTIPORNO ist ein Angstraum aus Farbe. Auf dem Bett liegt die nackte Kyoko (Ani Tomite). Sie zieht sich einen Slip an, und beginnt ... mehr

Film

Randale im Reihenhaus

Stefanie Borowsky über Under The Tree

Ein Baum ist die Wurzel allen Übels. Er wächst und gedeiht im Garten von Inga und Baldvin und breitet seine Äste gen Nachbargrundstück aus. In der Reihenhaussiedlung in einem Vorort Reykjavíks scheint das nachbarschaftliche Miteinander harmonisch zu sein. Doch hinter den ordentlichen Fassaden tun sich tiefe Abgründe auf. Eybjörg, die mit ihrem deutlich älteren Ehemann Konráð und ihrem Schäferhund im Haus nebenan wohnt, kann sich nicht sonnen, weil der Baum Schatten wirft. Deshalb bittet Konráð Baldvin, den Baum zurückzuschneiden, doch die streitsüchtige Inga denkt gar nicht ... mehr

Film

Volksbühnen-Abschied

Susanne Stern über Macht das alles einen Sinn – und wenn ja, warum dauert es so lange?

Zwei Jahrzehnte lang ein Berliner Theatermythos, umstritten, glorifiziert und nun Geschichte: die Volksbühnen-Intendanz von Frank Castorf. Andreas Wilcke hat die letzte Spielzeit 2016/17 mit der Kamera begleitet. Momentaufnahmen von Proben zur Abschlussinszenierung „Faust“, von Gastspielen und hinter den Kulissen gesammeltes Material montiert er zu einer Collage, Aspekte eines Theaters, das man lieben oder hassen konnte. Überlang ausgewalzte Szenen aus Castorf-Inszenierungen, repetitiv und selbstverliebt, die man aussitzen musste für das eine brillante Bild, den einen großen ... mehr

Indiekino Magazin

Interviews

Filme heute