Magazin für unabhängiges Kino
Filmwecker
Filmnotiz

Neue Notiz

ÜberLeben in Brandenburg

Herzensprojekt

Auf der Suche nach einem neuen Projekt kandidiert der auf dem Dorf zugezogene Autorenfilmer Lazlo Kovac gegen den lokalen AfD-Kandidaten um das Bürgermeisteramt.

Mehr

Für landflüchtige Großstädter hat man in der Brandenburger Provinz allgemein wenig übrig. Aber der Autorenfilmer Lazlo Kovac (Zoltan Paul) wird von den Einheimischen gemocht. Er hat sich gut integriert in seiner Wahlheimat, in der er in einer seltsamen Wohngemeinschaft lebt, zusammen mit seiner Schauspieler-Frau Emma (Adele Neuhauser), ihrem altersschwachen Vater (Dietrich Hollinderbäumer) und dem schwulen Polen Andrzej (André Fischer). Lazlo geht jeden Tag rudern, fährt mit dem Rad, hält sich fit, so gut es geht. Trotzdem will das Herz des Anfang Sechzigjährigen nicht mehr richtig mitmachen. Das ist ein Problem. Denn in der Filmbranche hat man es in seinem Alter scheinbar auch als Mann schwer, einen Film finanziert zu bekommen, wenn man nicht über die nötigen Mittel oder Beziehungen verfügt.
Als sein neues Projekt platzt, weiß der Regisseur nicht so recht wohin mit sich. Da kommt ihm die Bekanntschaft mit einer attraktiven Dame aus dem Nachbardorf gerade recht. Sie findet ihn toll und hat hervorragenden Hanf angebaut, der jeden leichten Anflug von Altersdepression vertreibt. Mit neuem Schwung stürzt sich Lazlo daraufhin in die örtliche Bürgermeisterwahl, weil es sonst nur einen rechten AFD-Kandidaten gibt.
ÜBERLEBEN IN BRANDENBURG ist Zoltan Pauls letzter Film. Überhaupt ist es "sein" Film, denn der 2022 verstorbene gebürtige Ungar spielt nicht nur die Hauptrolle, auch das Drehbuch stammt von ihm. Dass es sich um ein Herzensprojekt handelt, spürt man in jedem Augenblick. Nur schützt das den Film nicht vor der Klischeehaftigkeit. Am liebsten schaut man Adele Neuhauser, die auch im wahren Leben einmal mit Paul verheiratet war, dabei zu, wie sie als selbstbewusste Ehefrau ihren Mann in Schach hält. Viele Szenen hat sie nicht, aber ihre schauspielerische Präsenz verleiht dem Film Stärke und Gravitas.

Pamela Jahn

Details

Originaltitel: Über Leben in Brandenburg
Deutschland 2023, 87 min
Genre: Drama, Komödie
Regie: Zoltan Paul, Ben von Grafenstein
Drehbuch: Zoltan Paul
Kamera: Jan Kerhart
Schnitt: Ben von Grafenstein, Antje Lass, Sebastian Bonde, Mirja Gerle
Verleih: UCM.One
Darsteller: Adele Neuhauser, Dietrich Hollinderbäumer, Ralph Herforth, Zoltan Paul
FSK: 12
Kinostart: 11.04.2024

Website
IMDB

Vorführungen

Filter
Multiplexe anzeigen

ÜberLeben in Brandenburg

(Über Leben in Brandenburg) | Deutschland 2023 | Drama, Komödie | R: Zoltan Paul, Ben von Grafenstein | FSK: 12

Auf der Suche nach einem neuen Projekt kandidiert der auf dem Dorf zugezogene Autorenfilmer Lazlo Kovac gegen den lokalen AfD-Kandidaten um das Bürgermeisteramt.

Vorführungen

Charlottenburg

Kant Kino

HEUTE

17:30

24.05. – Fr

TicketsKartenreservierung: https://www.yorck.de/kinos/kant-kino 17:30

25.05. – Sa

TicketsKartenreservierung: https://www.yorck.de/kinos/kant-kino 17:30

25.05. – Sa

TicketsKartenreservierung: https://www.yorck.de/kinos/kant-kino 18:00

26.05. – So

TicketsKartenreservierung: https://www.yorck.de/kinos/kant-kino 13:30

TicketsKartenreservierung: https://www.yorck.de/kinos/kant-kino 17:30

27.05. – Mo

TicketsKartenreservierung: https://www.yorck.de/kinos/kant-kino 17:30

28.05. – Di

TicketsKartenreservierung: https://www.yorck.de/kinos/kant-kino 17:30

29.05. – Mi

TicketsKartenreservierung: https://www.yorck.de/kinos/kant-kino 17:30

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.