Entfernung über GPS
ab PLZ

Brothers

Pakt des Schweigens

Im Zentrum von Ömür Atays Debüt steht Yusuf, ein Kind, das zum Mann werden musste, um für die Familie einzustehen, still aber stark verkörpert von Ege Yazar.

Mehr

Wie fremdgesteuert funktioniert Yusuf (Ege Yazar) in der Jugendstrafanstalt. Seit vier Jahren besteht sein Leben aus der täglichen Routine aus Aufstehen, Bett Machen, Arbeiten, Hofgang. Besuch hatte er in all den Jahren nie. Dann taucht plötzlich sein Bruder Ramazan (Caner Sahin) auf. Yusufs Entlassung steht kurz bevor, und Ramazan begleitet ihn in sein neues Leben, der Arbeit in der familiären Raststätte. Der 17-Jährige will aber eigentlich nur seine Mutter endlich wiedersehen, ihr gegenüber treten und sagen, dass er unschuldig hinter Gittern saß. Doch die Begegnung wird seine Erwartungen nicht erfüllen, und in dem stillen, verschlossenen Yusuf reift eine Wut gegen jene, die seine Zeit im Gefängnis zu verantworten haben, gebremst nur von der eigenen Schuld, die er auf sich geladen hat.
Ömür Atays BROTHERS beginnt fast schon etwas zu langsam. Am Anfang wirkt der Debütfilm wie ein undurchdringliches Geflecht von Andeutungen. Die Gründe für Yusufs Haft lässt Atay lange im Dunkeln. Doch es lohnt sich, Geduld zu haben, die Gesten und Blicke der Brüder genau zu studieren, ihre Worte aufzunehmen. Denn mit dem Auftauchen einer weiteren Figur verdichtet sich die Handlung in der zweiten Hälfte des Films zu einem starken Finale: Yasemin (Gözde Mutluer) ist in dem Motel der Brüder gestrandet. Ihr Verlobter ist mit uneingelösten Versprechen abgezogen. Ihre Figur und die der Mutter auf der einen, die Brüder und der Onkel auf der anderen verbinden sich am Ende zu einem kraftvollen Porträt der türkischen Gesellschaft - das Patriarchat, die Blutsbande, die bedingungslose Hörigkeit gegenüber den Älteren. Im Zentrum steht Yusuf, ein Kind, das zum Mann werden musste, um für die Familie einzustehen, still aber stark verkörpert von Ege Yazar.

Lars Tunçay

Details

Originaltitel: Kardeşler
Türkei/Deutschland/Bulgarien 2017, 103 min
Sprache: Türkisch
Genre: Drama
Regie: Ömür Atay
Drehbuch: Ömür Atay
Verleih: Filmdisposition Wessel
Darsteller: Yiğit Ege Yazar, Caner Şahin, Gözde Mutluer
Kinostart: 09.01.2020

IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.