Entfernung über GPS
ab PLZ

Kinoprogramm: keine Suchtreffer

Filmarchiv: 10 Suchtreffer

Interviews: keine Suchtreffer

Filmarchiv

Auf der Reeperbahn nachts um halb eins (1954)

Auf der Reeperbahn nachts um halb eins | BRD 1954 | Musikfilm | Wolfgang Liebeneiner | 16

Ein heimgekehrter Seemann und der Besitzer eines Hippodroms sorgen dafür, dass eine Adoptivtochter den Mann ihres Herzens bekommt, einen Reedersohn.

Der Biberpelz (1949)

Der Biberpelz | DDR 1949 | Komödie, Sozialkritischer Film | Erich Engel | 16

Hauptmanns Komödie von der diebischen Waschfrau Mutter Wolffen, die mit pfiffiger Schlagfertigkeit die ehrbaren Bürger ihrer Umgebung als heuchlerische Wichtigtuer entlarvt.

Capriolen

D 1937 | Komödie | Gustaf Gründgens | 12

Falscher Berufsehrgeiz droht die Ehe einer Sportfliegerin und eines Journalisten zu zerrütten. Aber unverhofft gibt es doch noch vor dem Scheidungsrichter ein Happy-End.

Frau Luna

D 1941 | Komödie, Musikfilm | Theo Lingen | 16

Verfilmung einer Operette von Paul Lincke. Mit weiblicher List führt eine Berliner Operettendiva um 1900 die heuchlerische Moral der Zensurbeamten und Tugendbündler ad absurdum.

Das Fräulein von Barnhelm

D 1940 | Komödie | Hans Schweikart

Fräulein von Barnhelm begibt sich auf die Suche nach ihrem ehemaligen Verlobten, der durch den Krieg sein Vermögen verlor und seine Ehre durch Verleumdung. Als sie ihn findet, will er sie nicht mit seinen schlechten persönlichen Verhältnissen belasten. Sie gibt sich ebenfalls als verarmt aus.

Ist Mama nicht fabelhaft?

BRD 1958 | Komödie | Peter Beauvais | 12

Eine umworbene Witwe verzichtet auf ihr persönliches Glück, bis sie ihre drei erwachsenen Söhne auf den richtigen Lebensweg gebracht hat.

Majestät auf Abwegen

BRD 1958 | Komödie | Robert A. Stemmle | 6

Die neureiche Mutter eines berühmt gewordenen Filmkindes versucht ihr Söhnchen aus Reklamegründen mit dem gerade in Brüssel weilenden zwölfjährigen König eines Balkanländchens zusammenzubringen. Die Kinder lernen sich tatsächlich kennen.

Schneider Wibbel

D 1939 | Komödie | Viktor de Kowa

Verfilmung eines Theaterstücks über einen Schneider, der wegen Majestätsbeleidigung ins Gefängnis soll, aber seinen Gesellen überredet, sich für den Meister auszugeben und die Strafe abzusitzen. Als der Geselle stirbt, sorgt dies für ...

Der schüchterne Casanova

D 1936 | Carl Lamac

Dody Hartwig und Innocenz Freisleben arbeiten im Warenhaus Großkopf. Zur Zeit stellen sie gerade im Schaufenster eine Hochzeitsszene dar. Dody wartet insgeheim darauf, daß Innocenz die Gelegenheit nutzt, ihr einen Heiratsantrag zu machen. Doch er ...

Was will Brigitte?

Deutschland 1941 | Komödie, Literaturverfilmung | Paul Martin | 12

Die junge Modezeichnerin Brigitte Arend hat keinen Erfolg mit ihren Arbeiten, und da ihr auch das Zimmer gekündigt wurde, steht sie vor dem Nichts. Auch der Mann, den sie liebt, der Komponist Stefan Roland, lässt sie zweifeln, denn er widmet sich gern auch anderen Damen, und das nicht ohne Erfolg. In ihrer Not nimmt sie einen Job als Hausmädchen bei Direktor Forbach an, wo gerade ein großes Fest stattfindet. In der Hausfrau erkennt sie eine von Stefans Freundinnen, auch diese erkennt sie, und möchte sie, aus Angst vor dem Gatten, sofort wieder entlassen – zumal der Hausherr schlechte Laune hat. Er erwartet seinen Chef, Generaldirektor Boller, und der weiß noch nicht, dass in der Firma einiges schief gelaufen ist. Als Brigitte plötzlich Stefan auf dem Fest sieht, mischt sie sich unter die Gäste. Ihr allein gelingt es, Herrn Boller bei Laune zu halten. Die Angst vor seinem Zorn weicht einer fröhlichen Stimmung, die alle ansteckt.

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.