Entfernung über GPS
ab PLZ

Kinoprogramm: keine Suchtreffer

Filmarchiv: 15 Suchtreffer

Interviews: keine Suchtreffer

Filmarchiv

Ciske! Ein Kind braucht Liebe

Ciske – Ein Kind braucht Liebe | BRD/NL 1955 | Drama, Literaturverfilmung | Wolfgang Staudte | 16

Erzählt die Geschichte des verwahrlosten Jungen Ciske, der in seinem Leben noch nie etwas Gutes erlebt hat. Nach einem Streit mit der Mutter, bei dem Ciske sie mit einem Messer so schwer verletzt, dass sie stirbt, kommt Ciske in eine Erziehungsanstalt.

Die Dreigroschenoper (1962)

Die Dreigroschenoper | BRD/F 1962 | Musical | Wolfgang Staudte | 16

Neuverfilmung der sozialkritischen Zeitsatire von Bertolt Brecht und Kurt Weill.

Gassenhauer

D 1931 | Musikfilm | Lupu Pick

Die Geschichte vom kleinen Muck

DDR 1953 | Märchenfilm | Wolfgang Staudte | 6

Der alte Muck, gehänselt von den Kindern der Stadt, gewinnt durch die Erzählung seiner abenteuerlichen Suche nach dem Kaufmann, der das Glück verkauft, die Herzen der Jungen und Mädchen.

Heimlichkeiten

BRD/BG 1968 | Drama | Wolfgang Staudte | 16

Als am bulgarischen Schwarzmeerstrand eine Frauenleiche gefunden wird, sehen einige Urlauber ihre Heimlichkeiten entdeckt. Ein Geschäftsmann verläßt seine Geliebte, die er als Ehefrau ausgegeben hatte.

Kirmes (1960)

Kirmes | BRD 1960 | Drama | Wolfgang Staudte | 18

In einem Eifeldorf wird ein Soldatenskelett gefunden. Man erinnert sich an eine unrühmliche Episode aus den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs als ein junger deutscher Deserteur in seinem Heimatdorf verzweifelt Schutz gesucht hatte.

Madeleine und der Legionär

BRD 1957 | Abenteuer, Drama | Wolfgang Staudte | 12

Die junge französische Lehrerin Madeleine Durand schließt sich nach dem Überfall durch aufständische Araber in Algerien drei desertierten Fremdenlegionären und deren Aufseher an. Eine abenteuerreiche Jagd beginnt.

Der Mann, dem man den Namen stahl

D 1944/1996 | Satire | Wolfgang Staudte

Während eines Ausflugs in die Großstadt wird Fridolin Biedermann die Brieftasche gestohlen. Da sich darin seine persönlichen Unterlagen befanden, ist er seiner Identität beraubt. Der Dieb ist ein Urkundenfälscher und Heiratsschwindler.

Das Mädchen Juanita

D 1944/1945 | Komödie | Wolfgang Staudte | 16

Ein Bremer Konsul schlägt der erbschleicherischen Verwandtschaft ein Schnippchen, indem er einen Neffen aus Afrika und dessen Frau als Alleinerben in die Familie einführt.

Die Mörder sind unter uns

D 1946 | Drama | Wolfgang Staudte | 12

Im Nachkriegsberlin begegnet ein ehemaliger Unterarzt jenem Hauptmann wieder, der an der Ostfront Fauen und Kinder erschießen ließ, und nun als biederer Fabrikant ohne eine Spur von Reue aus Stahlhelmen Kochtöpfe pressen läßt.

Rose Bernd (1956)

Rose Bernd | BRD 1956 | Melodram | Wolfgang Staudte | 16

Verfilmung eines Bühnenstücks von Gerhart Hauptmann: Erzählt die Geschichte des ehemaligen Kirchenvorstehers Bernd und seiner Tochter Rose, Flüchtlinge aus Schlesien, die in einem kleinen westdeutschen Dorf zunächst wohlwollend aufgenommen werden.

Rosen für den Staatsanwalt

BRD 1959 | Drama | Wolfgang Staudte | 12

Wegen einer Lappalie wird ein Wehrmachtssoldat kurz vor Kriegsende von einem Militärrichter zu Tode verurteilt, nur ein Zufall rettet sein Leben. Nach 1945 begegnet er dem Richter erneut. Der Ex-Nazi ist inzwischen angesehener Bürger einer Kleinstadt.

Rotation (1949)

Rotation | DDR 1949 | Sozialkritischer Film | Wolfgang Staudte | 12

Rückblick auf das Leben eines deutschen Arbeiters in den Jahren 1920 bis 1945: Der gelernte Drucker wird arbeitslos, arrangiert sich 1933 seiner Familie zuliebe mit der NSDAP.

Die Treppe

BRD 1950 | Drama | Wolfgang Staudte, Alfred Braun

Der Untertan

DDR 1951 | Literaturverfilmung, Satire | Wolfgang Staudte | 12

Verfilmung des gleichnamigen Romans von Heinrich Mann über Diedrich Heßling, Sohn eines Fabrikanten, und seinen gesellschaftlichen Aufstieg in einer Kleinstadt im obrigkeitsstaatlichen Deutschland der Kaiserzeit.

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.