Entfernung über GPS
ab PLZ

Filmarchiv: 8 Suchtreffer

Interviews: keine Suchtreffer

Filmarchiv

Bankett für Achilles

DDR 1975 | Sozialkritischer Film | Roland Gräf

Das Abschiedsbankett zu seinen Ehren benutzt ein ausscheidender Chemie-Arbeiter, um mit seinen Kollegen ins Gericht zu gehen.

Fallada – Letztes Kapitel

DDR 1988 | Biografie | Roland Gräf

Episoden aus dem letzten Lebensjahrzehnt des bekannten Volksschriftstellers Hans Fallada von 1937 bis 1947.

Die Flucht (1977)

Die Flucht | DDR 1977 | Drama | Roland Gräf | 6

Oberarzt Dr. Schmith will weg aus der DDR. Er wendet sich deshalb an eine Westberliner Fluchthilfeorganisation. Als sein wissenschaftliches Projekt dann doch verwirklicht werden soll und er bleiben möchte, wird er von den Fluchthelfern erpresst.

Das Haus am Fluss

DDR 1984/1985 | Drama, Kriegsfilm | Roland Gräf

Von fern wirkt das Haus wie eine Idylle, doch der Schein trügt. Die Hausbesitzerin hat die Männerarbeit übernommen, die halberwachsene Tochter radelt jeden Morgen in die Fabrik, um Granaten "für den Sieg" zu drehen, während sich Emmi und Agnes in Angst um ihre Männer in Russland verzehren.

Jahrgang 45

DDR 1966/1990 | Drama | Jürgen Böttcher | 6

Das Ehepaar Al in Li lebt im Prenzlauer Berg - und beschließt schon nach wenigen Monaten, sich scheiden zu lassen. Al fühlt sich eingeengt, nimmt Urlaub, bummelt durch Berlin und trifft Fremde und Freunde.

Märkische Forschungen

DDR 1981 | Literaturverfilmung, Sozialstudie | Roland Gräf

Max von Schwendenow, einem bisher unbekannten märkischen Dichter, gehört die Liebe und der Forschungsdrang des renommierten Literaturprofessors und Historikers Menzel und des Dorfschullehrers Pötsch. Pötsch entdeckt, dass Menzel die Entwicklung des jungen progressiven Schwendenows zum reaktionären Zensor der preussischen Regierung in seinem Buch unterschlägt. Menzel als Verteidiger der herrschenden Ideologie, bringt Pötsch zu Fall.

Mein lieber Robinson

DDR 1970 | Drama, Jugendfilm | Roland Gräf

in im Beruf strebsamer und zielbewußter, im Privatleben jedoch unentschlossener Neunzehnjähriger schreckt davor zurück, seinem Vater mitzuteilen, daß auch er schon Vater wird.

Der Tangospieler

D/CH 1990 | Literaturverfilmung | Roland Gräf | 12

Der Historiker Dallgow muss ins Gefängnis, weil er am Klavier ein Kabarettprogramm begleitete, das wenige Jahre später sogar seinen Richter amüsiert. Die Zeiten haben sich eben geändert.

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.