Magazin für unabhängiges Kino

Filmarchiv: 5 Suchtreffer

Interviews: keine Suchtreffer

Filmarchiv

Dein unbekannter Bruder

DDR 1982 | Drama | Ulrich Weiß

Ein junger Mann kämpft auch nach seiner Entlassung aus dem KZ weiter in der illegalen antifaschistischen Widerstandsbewegung. Doch die Angst vor dem Verrat und auch davor, der Aufgabe nicht gerecht zu werden, zermürbt ihn.

Die Flucht (1977)

Die Flucht | DDR 1977 | Drama | Roland Gräf | 6

Oberarzt Dr. Schmith will weg aus der DDR. Er wendet sich deshalb an eine Westberliner Fluchthilfeorganisation. Als sein wissenschaftliches Projekt dann doch verwirklicht werden soll und er bleiben möchte, wird er von den Fluchthelfern erpresst.

Hälfte des Lebens – Hölderlin

DDR 1984 | Biografie | Hermann Zschoche | 12

Zehn Jahre aus dem Leben Friedrich Hölderlins, von seiner Zeit als Hauslehrer beim Bankier Gontard bis zum Ende in der Tübinger Nervenklinik. Dazwischen die Liebe zu Susette, Gontards Frau, und die Trennung, die den Dichter in tiefe Depressionen stürzt.

Isabel auf der Treppe

DDR 1984 | Jugendfilm | Hannelore Unterberg

Die 12-jährige Isabel musste mit ihrer Mutter aus Chile flüchten, denn ihr Vater war Aktivist im Widerstand gegen Pinochet. Nun wohnt sie in einer Ostberliner Neubauwohnung. Die Nachbar meiden das Mädchen und ihre Mutter. Als sich der gleichaltrige Philipp mit Isabel anfreundet, sind seine Eltern zunächst gegen diese Freundschaft. Erst nach einem dramatischen Vorfall nehmen sie sich des Mädchens an.

Kennen Sie Urban?

DDR 1970 | Arbeiterfilm, Jugendfilm | Ingrid Reschke

Nach einem gemeinsamen Drehbuch mit Ulrich Plenzdorf inszenierte Ingrid Reschke als erste Frau, die für die DEFA abendfüllende Spielfilme für Erwachsene drehen konnte, mit KENNEN SIE URBAN? (1970/71) eine Mischung aus Roadmovie und ...

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.