Entfernung über GPS
ab PLZ

Kinoprogramm: keine Suchtreffer

Filmarchiv: 8 Suchtreffer

Interviews: keine Suchtreffer

Filmarchiv

Bürgschaft für ein Jahr

DDR 1981 | Drama | Hermann Zschoche | 6

Nina Kern, beim Jugendamt als asozial registriert, kämpft um das Sorgerecht für ihre drei Kinder. Fremde Menschen bürgen - trotz Rückschlägen und Enttäuschungen - für sie.

Eolomea

DDR/BG/UdSSR 1971/1972 | Science-Fiction | Hermann Zschoche

Innerhalb von drei Tagen sind acht Transportraumschiffe spurlos verschwunden. Und die Orbitalstation "Margot" schweigt plötzlich. Gibt es dort eine Lösung für all die rätselhaften Vorgänge?

Hälfte des Lebens – Hölderlin

DDR 1984 | Biografie | Hermann Zschoche | 12

Zehn Jahre aus dem Leben Friedrich Hölderlins, von seiner Zeit als Hauslehrer beim Bankier Gontard bis zum Ende in der Tübinger Nervenklinik. Dazwischen die Liebe zu Susette, Gontards Frau, und die Trennung, die den Dichter in tiefe Depressionen stürzt.

Insel der Schwäne

DDR 1982 | Jugendfilm | Hermann Zschoche

Ein 14jähriger Junge zieht mit seinen Eltern aus der verträumten Idylle eines Dorfes in das hauptstädtische Neubaugebiet Berlin-Marzahn.

Karla (1966)

Karla | DDR 1965/1966 | Drama | Hermann Zschoche

Die junge Lehrerin Karla Blum will ihren Schülern nicht nur Wissen beibringen, sondern auch selbstständiges Denken. Das aber ist im staatlichen Lehrplan der 60er Jahre nicht vorgesehen.

Lütt Matten und die weiße Muschel

DDR 1963 | Märchenfilm | Hermann Zschoche | oA

Alle verspotten den Fischersohn, dem kein Fisch in die Reuse geht. Nur Mariken hält zu dem Jungen, zerstört aber ungewollt seine Träume von der wundertätigen weißen Muschel, die einst den Fisch herbeigesungen hat. Ganz allein wagt sich Lütt Matten aufs Meer, um die Muschel zu suchen.

Philipp, der Kleine

DDR 1976 | Märchenfilm | Hermann Zschoche | oA

Philipp, klein und schmächtig, möchte unbedingt größer werden, weil er immer von seinen Mitschülern geärgert wird. Eines Tages bekommt er von einem schrulligen Musikinstrumentenhändler eine Flöte geschenkt. Spielt man darauf eine bestimmte Melodie, so entwickelt dieses Instrument eine Zauberkraft, die alles größer werden läßt.

Weite Straßen – Stille Liebe

DDR 1969 | Liebesfilm | Hermann Zschoche

Der gestandene Fernfahrer Hannes nimmt eines Tages einen Anhalter mit. Herb hat sein Studium abgebrochen und jobt nun durchs Land. Hannes imponiert ihm, und er wird sein Beifahrer. Als sie eine junge Frau kennenlernen, die mit ihrem Kind ihren Mann verlassen hat, träumt nicht nur Hannes, sondern auch Herb von einer gemeinsamen Zeit mit ihr.

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.