Entfernung über GPS
ab PLZ

Filmkritik

Ungemein sachte Liebesgeschichte

Simone Dobmeier über Körper und Seele

Nacht für Nacht träumen Maria und Endre von einer friedlichen Waldlandschaft. Sie streifen als Hirschkuh und Hirsch durch den verschneiten Winterwald, äsen gemeinsam am Grün und beschnuppern sich immer wieder freundlich. Dass sie den gleichen Traum haben, wissen die beiden nicht. Sie haben sich erst vor kurzem bei der Arbeit kennen gelernt. Endre ist Direktor eines Schlachtbetriebs und Maria wird gerade als neue Qualitätskontrolleurin eingestellt. Die beiden scheinen füreinander bestimmt zu sein – und können sich zunächst gar nicht sonderlich leiden.

Die junge Maria lebt ... mehr

Filmkritik

Wunder auf dem Berg

Susanne Stern über Amelie rennt

Amelie ist dreizehn und hat Asthma. Ständig bleibt ihr die Luft weg, jeder Atemzug macht Mühe und bei einem schlimmen Anfall könnte sie sterben. Amelie hasst es. Sie hasst das Gefühl der Schwäche, das Ausgeliefertsein, und sie hasst die Lungenklinik in den Tiroler Bergen, in die ihre Eltern sie zur Therapie verfrachten, als mal wieder ein Anfall fast tödlich ausgeht. Dass ihre Eltern sich getrennt haben, hasst sie auch. Es gibt nicht viel, was Amelie an ihrem Leben mag. Aber sie ist mutig und wild entschlossen, sich nicht von ihrer Krankheit bestimmen zu lassen. Sie läuft nachts aus ... mehr

Filmkritik

Einfach mal laufen lassen

Christian Horn über Blind & Hässlich

Manchmal muss man die Dinge einfach laufen lassen und dann passiert halt was, meint Regisseur und Hauptdarsteller Tom Lass einmal in BLIND & HÄSSLICH. Und beschreibt damit genau die Strategie deutscher Mumblecorefilme, die auf improvisierte Dialoge und zwischenmenschliche Kabbeleien setzen. Wie in fast jedem Improfilm tragen nicht alle der spontanen Ideen und Dialoge zur Handlung bei, doch der radikale Einsatz von Jump Cuts dämmt den Leerlauf ein. Lass spielt den soziophoben Ferdi, der im betreuten Wohnen landet. Sein Problem: Er kann überhaupt nicht mit Menschen. Unterdessen flüchtet ... mehr

Filmkritik

Spurensuche in der Ukraine

Toni Ohms über Leanders letzte Reise

LEANDERS LETZTE REISE lebt von seinen Darstellern und Schauplätzen. Jürgen Prochnow ist sehr gut als der 90-jährige Leander, der nach dem Tod seiner Frau unvermittelt auf eine Reise in die Ukraine aufbricht. Prochnow verbindet in seinem Spiel die große körperliche Zerbrechlichkeit eines sehr alten Mannes mit großer Halsstarrigkeit und einer aggressiven Weigerung, mit seiner Familie zu kommunizieren. Kaum weniger dysfunktional sind seine Tochter Uli (Suzanne von Borsody) und seine Enkelin Adele (Petra Schmidt-Schaller), die in letzter Minute in Lichtenberg in den Zug springt. Zum ... mehr

Filmkritik

Geheimes Begehren

Hannes Stein über Die Wunde

Der Lagerarbeiter Xolani (Nakhane Touré) fährt in ein Camp in den Bergen, um den jungen Kwanda (Niza Jay Ncoyini) beim Ukwaluka-Beschneidungs- und Initiationsritual als Betreuer zu begleiten, worum ihn die Familie des Jungen gebeten hat. Kwanda sei kein richtiger Mann, sagt der Vater, er sei in der Stadt in schlechte Gesellschaft geraten. Xolani soll einen richtigen Kerl aus Kwanda machen. Dabei hat Xolani noch einen anderen Grund, das Ritual zu begleiten: Auch sein verheirateter Freund Vija (Bongile Mantsai), mit dem er eine leidenschaftliche, geheime Beziehung führt, ist als Begleiter ... mehr

Veranstaltungen

Favourites Film Festival

20. - 24.9. im City Kino Wedding

Vom 20. – 24.9. macht das Favourites Film Festival, das Publikumsfavoriten aus der ganzen Welt einsammelt, wieder in Berlin Station. mehr

Filmkritik

Aggregatzustände

Hendrike Bake über Radiance

Naomi Kawases Filme erzählen sehr zart und sehr freundlich vom Umgang mit dem Unabänderlichen und von Beziehungen, die uns durchs Leben tragen. In RADIANCE schreibt die junge Misako Audiodeskriptionen für Spielfilme. Sie nimmt ihre Arbeit sehr ernst, immer wieder murmelt sie vor sich hin, was sie vor sich sieht, beschreibt eine Straßenszene oder spricht aus, was sie gerade tut. Die Probelesungen ihres aktuellen Projektes verlaufen allerdings wenig erfolgreich. Es handelt sich um einen Spielfilm über einen Mann, der seine Frau an Alzheimer verliert. Die Dialoge sind sparsam, vieles bleibt ... mehr

Filmkritik

Die Zukunft is(s)t vegan

Anna Stemmler über The End of Meat

Was sind die Nahrungsmittel der Zukunft? Wie wäre es, wenn wir keine Tiere mehr verzehren - und wie würde dann unser Zusammenleben mit ihnen aussehen? Der hauptsächlich durch Crowdfunding finanzierte Dokumentarfilm THE END OF MEAT befragt geografisch weit gespannt und mit einem hohen ethischen Anspruch eine sehr große Zahl an Expert*innen und Aktivist*innen. Mit konzentrierten Statements wird eine Fülle von Ansätzen präsentiert. Unverbesserliche Fleischkonsumenten, die jedoch aus Sorge um den Planeten und das Leid der Tiere die Entwicklung von In-Vitro-Fleisch vorantreiben, stehen ... mehr

Filmkritik

Reise ins Totenreich

Tom Dorow über Mr. Long

(Achtung: Text enthält Spoiler!) Der neue Film des japanischen Regisseurs Tanaka Hiroyuki aka Sabu lief in der Berlinale im Wettbewerb. MR.LONG ist ein seltsamer Film, in dem ein Auftragskiller zum freundlichen Suppenkoch wird, eine Geschichte, die, wenn man sie als eine schlichte, realistische Erzählung nimmt, kaum glaubhaft ist. Aber Sabu stellt eine ganze Reihe Markierungen auf, die darauf hinweisen, dass sein Film gerade eben keine realistische Erzählung ist.

Zu Beginn fährt die Kamera an den als Pastell-Regenbogen ausgeleuchteten Fenstern von Nobelkaufhäusern der taiwanesischen ... mehr

Filmkritik

Geschmeidige Gaunerkomödie

Christian Horn über Logan Lucky

Eigentlich wollte Steven Soderbergh keine Filme mehr drehen, sondern Bilder malen. Doch nun meldet er sich mit der Gaunerkomödie LOGAN LUCKY zurück, einem kleinen OCEANS' 11 im Arbeitermilieu von West Virginia, der von liebenswert-schrägen Charakteren nach Art der Gebrüder Coen lebt. Channing Tatum spielt den Bauarbeiter Jimmy Logan, der seinen Job verliert, weil er ein kaputtes Knie hat. Mit seinem jüngeren Bruder Clyde (Adam Driver), der sich als einarmiger Barkeeper durchschlägt, plant er einen Coup beim NASCAR-Rennen in North Carolina: Die gebeutelten Brüder wollen das ... mehr

Indiekino Magazin

Interviews

Filme heute