Entfernung über GPS
ab PLZ

French Connection: ROSALIE BLUM

21. November, City Kino Wedding, 19 Uhr

Die Dramedy ROSALIE BLUM (2015, OmeU) ist das Regiedebüt des französischen Regisseurs Julien Rappeneau, das er auf Grundlage der gleichnamigen Graphic-Novel-Serie der Comicautorin Camille Jourdy realisierte: Darin begegnet der beschaulich lebende Vincent an einem Herbsttag jener titelgebenden Rosalie, die ihm auf beinahe unheimliche Weise vertraut vorkommt. Er beschließt, der mysteriösen Unbekannten überallhin zu folgen, um mehr herauszufinden und bemerkt bald, dass das Leben doch noch ein paar Überraschungen für ihn bereithält.


21.11. um 19 Uhr mehr

Filmreihe: AUS VERGANGENER ZUKUNFT

Kino Krokodil, 22.Nov, 20 Uhr und 24.Nov, 19 Uhr

Die Reihe „Aus vergangener Zukunft“ anlässlich des 100. Jahrestags der Oktoberrevolution zeigt Federico Ferrones und Michele Manzolinis Film IL TRENO VA A MOSCA (2013, OmeU), der durch den Blick eines Arbeiters vom Zusammenbruch einer Utopie erzählt. Thomas Heises Dokumentarfilm EISENZEIT (1991) begleitet vier junge Erwachsene aus der ehemaligen DDR, die als unangepasste Jugendliche Schwierigkeiten mit Staat, Gesellschaft und Familie bekamen und in Alkohol und Drogen flüchteten. mehr

NSK - Neues Slowenisches Kino

Sputnik Kino, 24. - 26. November

Zwei Tage lang präsentieren der Kulturverein PERISKOP und das Sputnik Kino aktuelle slowenische Kultur: In der Ausstellung „Lost in Transition“ liefert die Illustratorin Samira Kentrić bildliche Kommentare zu politischen Ereignissen in Europa und der Welt. Das Doku-Musical LIBERATION DAY begleitet die slowenische Band Laibach auf den Weg nach Nordkorea zum ersten internationale Rockkonzert des Landes. mehr

Film & Psychoanalyse: DIE VERACHTUNG

26.11. Brotfabrik, 18 Uhr

Film über Film: Mit DIE VERACHTUNG (OmU) verfilmte Jean-Luc Godard 1963 einen Roman von Alberto Moravia in Starbesetzung mit Michel Piccoli als haderndem Drehbuchautor, Brigitte Bardot als seine Ehefrau, Fritz Lang als Regisseur und Jack Palance als Produzent.
Anschließend folgt ein Vortrag des Psychoanalytikers Dr. Christoph Bialuch. mehr

Ausstellungen/Festivals

Baby-Wolfgang

2. und 4. Dienstag im Monat, Wolf Kino

Babykino war mal in vielen Berliner Kinos zu finden, inzwischen ist das Angebot an Mütter und Väter von Säuglingen seltener geworden. Das Wolf Kino greift die Tradition wieder auf und zeigt jeden zweiten und vierten Dienstag im Monat um 10.30 Uhr aktuelle Kinofilme für Eltern und ihre Babies. mehr

Neue Filmreihen im Il Kino: Lunar & Visionär

ab 26.9., 20 Uhr, il kino

In ihrer „Lunar“ Filmreihe im Il Kino präsentiert Kuratorin Christina Demetriou ab sofort einmal im Monat Kurzfilmprogramme, Independent-Filme und Videokunst, die sich mit feministischen Themen auseinandersetzen.

Ebenfalls neu und monatlich: Das Festival „Visionär – Encounters with new Auteurs“, das immer am letzten Dienstag des Monats neue Filmautor*innen präsentiert. mehr

DER ALTE DEUTSCHE FILM

Eva Lichtspiele: Immer Mittwochs, 15.45

Immer mittwochs um 15.45 Uhr präsentiert Martin Erlenmaier deutschsprachige Filme der dreißiger bis fünfziger Jahre in den Eva-Lichtspielen. mehr

BERLIN-FILM-MATINEE: Andreas Fischer

Bundesplatz Kino, immer Sonntags um 11 Uhr

Der Kulturverein Südwestpassage in Berlin-Friedenau ist zusammen mit dem Bundesplatz-Kino Veranstalter des Kurzfilmfestes FRIEDENALE. Andreas Fischer, Filmemacher, Fotograf und Autor, stammt aus dem Rheinland und zog 1987 nach Friedenau. Seit 30 Jahren lebt und arbeitet er hier. Dieses Jubiläum nimmt die Südwestpassage zum Anlass, Fischers Dokumentarfilme und Bilder in einer Veranstaltungsreihe zu präsentieren – in der „Friedenale Special Edition Andreas Fischer“. mehr

WERKSCHAU ANDRES VEIEL

5.11. – 17.12. Immer sonntags um 15.30 Uhr, Bundesplatz Kino

Andres Veiel ist hierzulande vor allem für seine über Jahre recherchierten und brilliant montierten Dokumentarfilme bekannt. In seinem vermutlich bekanntestem Film, BLACK BOX BRD (2001), zeichnete er mit den Porträts des Bankenmanagers Alfred Herrhausen und des RAF-Terroristen Wolfgang Grams ein Bild Deutschlands in den 1970er Jahren. In DIE SPIELWÜTIGEN (2004) ging es, wie auch schon in BALAGAN (1993) und seinem Debüt WINTERNACHTSTRAUM (1991) um das Theater: Die Langzeitstudie begleitet vier Schauspielschüler über sechs Jahre. Sein jüngster Film ... mehr

Schulkino Spezial

November ist Schulkinomonat in Berlin.
Vom 10. – 24.11. zeigen die Schulkinowochen ein umfangreiches Programm aktueller und klassischer Kinder- und Jugendfilme für Schulklassen.

Vom 9.11. – 20.12. holt die Cinéfête acht ausgewählte französische Filme für Schülerinnen und Schüler nach Berlin. mehr

FRAGMENT FILM: Asia Horror

9. - 30. November, B-ware!Ladenkino

Unter dem Titel „Fragment Film“ gibt es im b-ware!ladenkino Filme zu verschiedenen Themen, im November beginnt die Reihe mit Asia Horror. Im Programm ist Sion Sonos schöner EXTE: HAIR EXTENSIONS (2007), Jae-Woo Kims I SAW THE DEVIL (2010), der japanische Omnibus-Film UNHOLY WOMEN (2006), und der indische Serienmörder-Thriller PSYCHO RAMAN (2016). mehr

ITALIAN FILM FESTIVAL BERLIN: Hommage an TONI SERVILLO

15.11 bis 24.12, jeweils freitags um 18. Uhr im Bundesplatz Kino, sonntags um 18. Uhr im Il Kino

Die diesjährige Retrospektive des „Italian Film Festival“ findet auch in den Indies Bundesplatz und Il Kino statt: Der italienische Schauspieler Toni Servillo ist hierzulande vor allem durch die Filme von Paolo Sorrentino bekannt: Er war der alte Charmeur in LA GRANDE BELLEZA und spielte den Ministerpräsidenten Giulio Andreotti in IL DIVO. Beide Filme sind in der Retro zu sehen, LA GRANDE BELLEZA in einer 30 Minuten längeren „Extended Version“. Sorrentino-Fans bekommen aber auch zwei Filme des Regisseurs geboten, die eher selten zu sehen sind. mehr

Ausstellungen Memento Mori/Introspektion

18. - 24.11. und 26.11 - 3.12. im Wolf Studio

Zwei Ausstellungen im Wolf Studio: "Memento Mori" von Leonid Keller und "Introspektion" von Iryna Perepeliatnik. mehr

INTERFILM

20.- 26. November

Seit den 1980er Jahren holt das interfilm Kurzfilmfestival Kurzfilme nach Berlin. Mittlerweile erstreckt es sich über eine Woche und zeigt hunderte Filme – in allein 24 Wettbewerbsprogrammen, Länderschwerpunkten (diesmal: USA & Jugoslawien) und zahllosen Spezialprogrammen, den sogenannten „Delikatessen“. mehr

Bald

Psyche & Film: CLUB DER TOTEN DICHTER

28.11., 20.30 Uhr, Bundesplatz Kino

Peter Weirs Filmdrama DER CLUB DER TOTEN DICHTER (OmU), um die Schüler eines konservativen Elite-Internats Ende der 1950er Jahre machte Robin Williams, in der Rolle des unkonventionellen Englischlehrers John Keating, der die jungen Männer zum freien Denken animiert, unsterblich. mehr

Nächste Events

Ausstellungen/Festivals

Bald