Entfernung über GPS
ab PLZ

Kinoprogramm: keine Suchtreffer

Filmarchiv: 7 Suchtreffer

Interviews: keine Suchtreffer

Filmarchiv

Ein bißchen Liebe für Dich

Deutschland 1931/32 | Komödie | Max Neufeld

Hier gilt es eine entzückende Filmkomödie wiederzuentdecken – mit köstlichen Darstellern, herrlicher Musik von Operettenkomponist Paul Abraham und witzigen erotischen Anspielunge

Das Blaue vom Himmel (1932)

Das Blaue vom Himmel | D 1932 | Liebesfilm, Musikfilm | Viktor Janson

Sie verkauft tagsüber Fahrkarten an einer Berliner U-Bahn-Station, er ist als Postflieger nachts von Berlin nach Hannover unterwegs. Wegen der unterschiedlichen Arbeitszeiten und einiger Mißverständnisse verzögert sich das Happy-End.

Glück über Nacht

D 1932 | Komödie, Liebesfilm | Max Neufeld

Liebesbriefe (1943)

Liebesbriefe | D 1943 | Komödie | Hans H. Zerlett

Ein Generaldirektor Mitte 50, ein vorbildlicher Ehemann und Vater, erlebt seinen zweiten Frühling, als er eine junge Modezeichnerin kennenlernt. Seine Frau kommt ihm auf die Schliche, weil er der Angebeteten Liebesbriefe schickt.

Mein Leopold

Deutschland 1931 | Komödie | Hans Steinhoff

Bereits die vierte Verfilmung des gleichnamigen Berliner Volksstücks (1873) von Adolphe d’Arronge, dem Begründer des Deutschen Theaters. Melodramatische Vater-Sohn-Geschichte mit einer Paraderolle für den großen Max Adalbert als ...

Die Privatsekretärin (restaurierte Fassung) (1931)

Die Privatsekretärin | D 1931 | Komödie | Wilhelm Thiele

Viktor und Viktoria (1933)

Viktor und Viktoria | D 1933 | Komödie | Reinhold Schünzel

Eine mittellose Operetten-Sängerin springt für einen Damenimitator ein, der nicht mehr auftreten kann, weil er heiser ist. Die Frau, die einen Mann spielt, der eine Frau spielt, kann sich bald vor liebestollen Anbetern nicht mehr retten.

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.