Entfernung über GPS
ab PLZ

Filmarchiv: 9 Suchtreffer

Interviews: keine Suchtreffer

Filmarchiv

Adieu, Mascotte

D 1929 | Komödie | Wilhelm Thiele

Um für die Kur eines schwerkranken Malermodells die Kosten aufzutreiben, kommt eine Kollegin und Freundin auf den Einfall, sich selbst zu versteigern.

Die Drei von der Tankstelle (1930)

Die Drei von der Tankstelle | D 1930 | Komödie, Musikfilm | Wilhelm Thiele | oA

Drei mittellos gewordene Freunde verkaufen ihr Auto und machen mit dem Erlös eine Tankstelle auf. Da sie sich in dasselbe Mädchen verlieben, ergeben sich Verwirrungen und Verwechslungen bis zum heiteren Ende.

Hurra! Ich lebe!

D 1928 | Komödie | Wilhelm Thiele

Die Kleine vom Variete

D 1926 | Komödie | Hanns Schwarz

Ossi Oswalda liebt einen erfolglosen Zahnarzt, der aber auf Wunsch seines reichen Onkels ein Mädchen aus der Provinz heiraten soll. Die daraus resultierenden Verwirrungen bieten Ossi Oswalda Gelegenheit für ihre berühmten Temperamentsausbrüche.

Der letzte Fußgänger

D 1960 | Komödie | Wilhelm Thiele | 6

Als Gottlieb Sänger mit dem Zug zum Wandern in den Schwarzwald fährt, bittet ihn eine ängstliche Dame, auf ihre 16-jährige Enkelin aufzupassen, die alleine in ein Internat nach Genf fährt. In Baden-Baden entscheidet Kiki bei Gottlieb zu bleiben.

Madame hat Ausgang

Deutschland/Frankreich 1931 | Komödie | Wilhelm Thiele

„Mein schönes Fräulein darf ich‘s wagen? Wir geh’n ein Stündchen noch zu mir? Nicht weit von hier, wenn Sie mich fragen, liegt mein bescheidenes Quartier.“ Mit dieser Goethe-Lockerungsübung beginnt der von Robert Gilbert getextete und ...

Marry Me (1932)

Marry Me | GB 1932 | Komödie, Liebesfilm, Musical | Wilhelm Thiele

Die Privatsekretärin (restaurierte Fassung) (1931)

Die Privatsekretärin | D 1931 | Komödie | Wilhelm Thiele

Die selige Exzellenz

D 1927 | Komödie | E. A. Lichow, Wilhelm Thiele

Während Fürst Ernst Albrecht seinen Freizeitvergnügungen nachgeht, wird das Fürstentum Leuchtenstein von der alten Exzellenz regiert. Mit jahrelanger Erfahrung und Können setzt sich der alte Herr gegen die habsüchtigen Hofschranzen durch. Nur die junge Baronin Helma von Windegg hält treu zu ihm. Doch dann stirbt die alte Exzellenz, und nun glaubt alle Welt, den angesammelten Zorn gegen die Baronin wenden zu können. Diese hält ihre Gegner mit der Behauptung in Schach, dass sie im Besitz der Memoiren sei, welche die selige Exzellenz über die Sünden der Stadt geschrieben hat.

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.