Entfernung über GPS
ab PLZ

Sonnenallee (1998)

Die DDR in den 70er Jahren. Micha Ehrenreichwohnt in einer Straße, deren längeres Ende im Westen und deren kürzeres Ende im Osten liegt: die Sonnenallee. Micha ist 17, er liebt Pop-Musik und Coca-Cola und Miriam.

Mehr

Die Sowjetunion ist der große Bruder, der Klassenfeind der Rest der Welt, der antifaschistische Schutzwall die Mauer, und die DDR das Land, in dem Micha Ehrenreich lebt. Er wohnt in einer Straße, deren längeres Ende im Westen und deren kürzeres Ende im Osten liegt - der Sonnenallee. Die Wohnung ist eng, der Nachbar bei der Stasi, der West-Onkel schmuggelt Nylons und ein grüner Paß läßt seine Mutter um Jahre altern. Osten hin, Westen her: Das Wichtigste für Micha ist Miriam, die unbeschreibliche, sagenhafte, unerreichbare Miriam.

Details

Originaltitel: Sonnenallee
D 1998, 94 min
Genre: Komödie
Regie: Leander Haußmann
Drehbuch: Thomas Brussig, Leander Haußmann
Verleih: DELPHI FILMVERLEIH
Darsteller: Alexander Scheer, Alexander Beyer, Robert Stadlober
FSK: 6
Kinostart: 01.06.2000

IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.