Entfernung über GPS
ab PLZ

Nanette (1939)

Mit der flotten Musik von Peter Kreuder und dem Erfolgsteam Jugo/Engels.

Mehr

Der erfolgreiche Bühnenautor Alexander Patou will sein nächstes Stück in einem lebensnahen Milieu ansiedeln und begibt sich in eine Kneipe, in der die temperamentvolle Nanette als Sängerin arbeitet. Um Nanette näher kennen zu lernen, lässt sich Alexander von einem ihrer Verehrer vermöbeln und wird darauf von ihr zu Hause aufgenommen und gepflegt. Hier hat er die idealen Bedingungen, um an seinem neuen Manuskript zu arbeiten, das von einem jungen Schriftsteller handelt, der ein einfaches Mädchen kennen und lieben lernt. Als Nanette per Zufall das Manuskript findet, ist sie entzückt und will es einem Theaterdirektor anbieten. Der jedoch erkennt Alexanders Arbeit, und als Nanette von ihm die Wahrheit erfährt, wirft sie Alexander hinaus und plant ihre Rache. Aber bei der Uraufführung gelingt es Alexander, ihr klarzumachen, dass sein Stück eine Liebeserklärung an sie ist.

Eva Lichtspiele

Details

Originaltitel: Nanette
Deutschland 1939/40, 97 min
Genre: Komödie, Liebesfilm
Regie: Erich Engel
Drehbuch: Jochen Huth
Kamera: Reimar Kuntze
Schnitt: Walter von Bonhorst
Musik: Peter Kreuder
Darsteller: Jenny Jugo, Hans Söhnker, Albrecht Schönhals, Hans Schwarz Jr., Olga Limburg, Karl Hannemann, Hans Stiebner, Flockina von Platen, Siegfried Breuer, Anton Pointner u.v.a.

IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.