Magazin für unabhängiges Kino
Filmwecker
Filmnotiz

Neue Notiz

Joan Baez I Am A Noise

Intimes Porträt der „Queen of Folk“

Ein ungeschminktes, intimes Porträt der „Queen of Folk“.

Mehr

Folkmusic-Legende, Friedensaktivistin, Freundin von Bob Dylan: Dass Joan Baez viel mehr ausmacht, beweisen Karen O’Connor, Miri Navasky und Maeve O’Boyle mit ihrem vielschichtigen Dokumentarfilm JOAN BAEZ I AM A NOISE. Die Regisseurinnen begleiten Baez auf ihrer letzten Tournee und durchforsten parallel dazu das private Archiv der Folksängerin und politischen Aktivistin.
1941 als Tochter eines Physikers mit mexikanischen Wurzeln in Staten Island, New York geboren, ist die mittlere von drei Töchtern von klein auf kreativ, singt, spielt Gitarre und zeichnet. Schon als Teenagerin träumt sie davon, die Welt zum Besseren zu verändern. Doch auch psychische Probleme wie Ängste und Panikattacken begleiten Baez seit ihrer Jugend, was sie im Film, ebenso wie familiäre Schwierigkeiten und Traumata sowie ihren Heilungsprozess, offen thematisiert. Mit Ruhm und Privilegien hadert die Pazifistin und Bürgerrechtlerin mit dem charakteristischen Sopran, die auf eine mehr als 60-jährige Musikkarriere zurückblickt, lange.
O’Connor, Navasky und O’Boyle entschieden sich gegen ein klassisches Biopic und gegen einen Konzertfilm. Ihr Ansatz ist immersiv: Außer Joan Baez selbst, die schonungslos ihr Leben und Wirken reflektiert, kommen nur Menschen aus ihrem engsten Kreis, etwa ihre ältere Schwester Pauline und ihr Sohn Gabriel, zu Wort, Interviews finden bei natürlichem Licht in möglichst unaufgeregtem Setting statt. Neben Backstage-Material der Tourneen fanden Ausschnitte aus Tagebüchern, Briefen und Videos sowie Fotos und Zeichnungen aus Baez’ Jugend und Aufnahmen aus Therapiegesprächen Eingang in den Film. So gelingt ein ungeschminktes, intimes Porträt der „Queen of Folk“, einer beeindruckenden, noch immer engagierten Persönlichkeit, für die das Private schon immer politisch war.

Stefanie Borowsky

Details

Originaltitel: Joan Baez – I Am A Noise
USA 2023, 113 min
Genre: Dokumentarfilm
Regie: Karen O’Connor, Miri Navasky, Maeve O’Boyle
Kamera: Wolfgang Held, Ben McCoy, Tim Grucza
Schnitt: Maeve O'Boyle
Musik: Sarah Lynch
Verleih: Alamode Filmverleih
Darsteller: Joan Baez, Mimi Farina, Bob Dylan
FSK: 12
Kinostart: 28.12.2023

Website
IMDB

Vorführungen

Filter
Multiplexe anzeigen

Joan Baez I Am A Noise

(Joan Baez – I Am A Noise) | USA 2023 | Dokumentarfilm | R: Karen O’Connor, Miri Navasky, Maeve O’Boyle | FSK: 12

Ein ungeschminktes, intimes Porträt der „Queen of Folk“.

Vorführungen

Hellersdorf

Kino Kiste

HEUTE

TicketsKartenreservierung: https://www.kiste.net/kino/ 14:00

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.