Entfernung über GPS
ab PLZ

Endless Poetry

Jodorowskis filmische Autobiografie

Als zweiter Teil der filmischen Autobiografie von Alejandro Jodorowski, nach THE DANCE OF REALITY (2013) erzählt ENDLESS POETRY vom jungen Alejandro, der Jurist werden soll, aber nur Poet sein will. Ein überschwängliches, grellbuntes Spektakel über die Liebe zur Welt.

Mehr

Nach über zwei Jahrzehnten Regieabstinenz veröffentlichte Alejandro Jodorowski 2013 das autobiografische Musical THE DANCE OF REALITY, das von seiner Kindheit unter einem Vater erzählt, dessen Ziel es war, alles Weiche im jungen Alejandro abzutöten, und der als kommunistischer Widerstandskämpfer gegen sich selbst ebenso hart war. ENDLESS POETRY schließt direkt an den Vorgängerfilms an, in dem die Familie schließlich ein Schiff nach Santiago de Chile besteigt. In Chile muss nun der Teenager Alejandro (gespielt vom jüngsten Sohn Adan) im Laden des Vaters (gespielt von Jodorowskis ältestem Sohn Brontis) arbeiten, während er sich auf eine Karriere als Jurist vorbereitet. Ganz und gar nicht passt dem Vater, dass der Junge seine Zukunft eher als Poet sieht, was in seinen Augen schon fast dem Kapitalverbrechen der Homosexualität gleichkommt. Dabei liebt Alejandro Männer nur als „Brüder in der Kunst“, während er sein sexuelles Interesse an Frauen ausführlich auslebt, nachdem er in einem wahren Befreiungsschlag den buchstäblichen „family tree“ abhackt und sich in das Milieu der Künstler und Poeten stürzt, um dort herauszufinden, wer er eigentlich wirklich ist. Dass dies oft hochdramatisch wird, ist klar. Aber in solchen Momenten kann der alte, echte Alejandro seinem jungen Ich Ratschläge geben.
ENDLESS POETRY ist alles außer langweilig-realistisch. Ob es vermummte Bühnenarbeiter sind, die Requisiten anreichen, die Mutter ihren gesamten Text als Oper singt, oder emotionale Konflikte im Zirkus ausgetragen werden, jeder Moment wird zu einem grellbunten Spektakel, in dem Spielfreude und Überschwang knistern und brennen, ohne dass es dabei vollends albern wird. Für den jungen Jodorowski bedeutete das Poet-Sein, die ganze Welt lieben zu können, und diese Liebe bietet ihm in seiner Sturm-und-Drang-Zeit einen Anker: Er kann Frieden mit seiner Vergangenheit schließen und vom Hafen zu einem weiteren Kapitel seines Lebens aufbrechen.

Christian Klose

Details

Originaltitel: Poesia sin fin
Frankreich/Chile 2016, 128 min
Genre: Biografie, Drama, Fantasy
Regie: Alejandro Jodorowsky
Drehbuch: Alejandro Jodorowsky
Kamera: Christopher Doyle
Verleih: Steppenwolf
Darsteller: Brontis Jodorowsky
Kinostart: 19.07.2018

Website
IMDB

Vorführungen

Filter
Multiplexe anzeigen

Endless Poetry

(Poesia sin fin) | Frankreich/Chile 2016 | Biografie, Drama, Fantasy | R: Alejandro Jodorowsky

Als zweiter Teil der filmischen Autobiografie von Alejandro Jodorowski, nach THE DANCE OF REALITY (2013) erzählt ENDLESS POETRY vom jungen Alejandro, der Jurist werden soll, aber nur Poet sein will. Ein überschwängliches, grellbuntes Spektakel über die Liebe zur Welt.

Vorführungen

Bali Kino

HEUTE

TicketsKartenreservierung: Tel. 030/811 46 78 20:30

25.09. – Di

TicketsKartenreservierung: Tel. 030/811 46 78 20:30

26.09. – Mi

TicketsKartenreservierung: Tel. 030/811 46 78 20:30

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.