Entfernung über GPS
ab PLZ

Ein Triumph

Beckett im Knast

Der arbeitslose Schauspieler Étienne leitet einen Theaterworkshop im Gefängnis. Sein ehrgeiziger Plan ist es, mit der Laientruppe Becketts "Warten auf Godot" auf die Bühne zu bringen.

Mehr

«Leicht ist es nicht, aber wichtig», das macht ihm die Gefängnisleitung gleich vorab klar. Étienne (Kad Merad), ein Schauspieler mit einst großen Ambitionen, aber seit langem ohne Erfolg, soll ein Theaterstück mit den Insassen der lokalen Haftanstalt auf die Beine stellen. Fabeln aufsagen, mehr traut man den Knackis nicht zu. Auch Étienne hält die Männer, die sich für den Theaterworkshop anmelden, zunächst für hoffnungslos unbegabt. Doch als die erste Vorstellung besser verläuft als gedacht, kommt ihm eine Idee: Er will mit seiner Truppe "Warten auf Godot" von Samuel Beckett aufführen, auf einer richtigen Bühne, wenn auch nur ein einziges Mal. Sechs Monate Probezeit verlangt er dafür von den Behörden und natürlich die nötige Hingabe von Moussa (Wabinlé Nabié), Kamel (Sofian Khammes), Patrick (David Ayala), Jordan (Pierre Lottin) und Alex (Lamine Cissokho). Sie sollen sich für ihre Rollen begeistern, den Text nicht nur lernen, sondern wahrhaftig spielen. Wie gesagt, leicht ist es nicht.

Umso unterhaltsamer ist dafür der Film, den Regisseur Emmanuel Courcol aus der Geschichte gestrickt hat. Kein Meisterwerk zwar und auch kein Triumph, wie es der Titel verspricht. Trotzdem schaut man einem leicht ausgebeulten, stets niedergeschlagen aussehenden Kad Merad gerne dabei zu, wie er seine Laien-Schauspieler zum Einsatz animiert, sich für seine Sache engagiert und dabei immer wieder an die Grenzen der Gefängnisordnung stößt. Noch hartnäckiger muss er jedoch um die Gunst und den Respekt der Männer buhlen, von denen das Gelingen seines Plans abhängig ist. Dabei treten vor allem Lottin als entnervter, ständig unter Strom stehender Analphabet sowie Khammes als vorgeblich theaterbegeisterter Gangsterboss in den Vordergrund, die dem Mix aus Komödie und Drama bei aller Vorhersehbarkeit einen rauen Charme verleihen.

Pamela Jahn

Details

Originaltitel: Un triomphe
Frankreich 2020, 105 min
Genre: Komödie, Drama
Regie: Emmanuel Courcol
Drehbuch: Khaled Amara, Emmanuel Courcol, Thierry de Carbonnières
Kamera: Yann Maritaud
Schnitt: Guerric Catala
Verleih: Filmwelt Verleihagentur
Darsteller: Pierfrancesco Favino, Francesco Di Leva, Tommaso Ragno
Kinostart: 15.12.2022

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

Keine Programmdaten vorhanden.

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.