Entfernung über GPS
ab PLZ

Die Wirklichkeit kommt

Paranoiker im Realitäts-Test

Bevor Edward Snowden den Umfang der Überwachung durch die NSA bekannt machte, wäre jeder als Paranoiker abgestempelt worden, der ähnliches behauptet hätte. Niels Bolbrinker und Roswitha Ziegler haben in ihrem Film DIE WIRKLICHKEIT KOMMT die Paranoiker beim Wort genommen und deren Thesen mit aktuellen Waffen- und Überwachungssystemen verglichen.

Mehr

Bevor Edward Snowden den Umfang der Überwachung durch die NSA bekannt machte, wäre jeder als Paranoiker abgestempelt worden, der ähnliches behauptet hätte. Niels Bolbrinker und Roswitha Ziegler haben in ihrem Film DIE WIRKLICHKEIT KOMMT die Paranoiker beim Wort genommen und deren Thesen mit aktuellen Waffen- und Überwachungssystemen verglichen. Schon in den späten 60er Jahren war Bolbrinker in Westberlin der „Sendermann“ begegnet, der die Stadt mit kryptisch-paranoiden Graffiti überzog, und mit einem selbst gemalten Schild und einem Megaphon durch die Straßen lief, um die Menschheit vor Folter, Manipulation und Überwachung durch „Sender“ in jeder Wohnung zu warnen. Heute hat jeder Smartphone-Besitzer seinen „Sender“ in der Tasche, dessen Bewegungen und Daten sorgfältig aufgezeichnet werden. War der „Sendermann“ ein Prophet? Bolbrinker und Ziegler begegnen einer Reihe von „Mind Control Victims“, einer speziellen Art von modernen Paranoikern, die keine Geisterstimmen hören, sondern sich von technischen Manipulationen verfolgt fühlen und sich über in Internetforen austauschen. „Schon mal was von Mikrowellenwaffen gehört?“ preist Klaus, der in einem Bauwagen wohnt, seine Flugblätter an. Die Filmemacher besuchen eine Messe für nicht-tödliche Waffen und zeigen, dass die Entwickler der Mikrowelle inzwischen tatsächlich eine Strahlenkanone zur Auflösung von Demonstrationen entwickelt haben. Am Fraunhofer Institut wird an Verfahren gearbeitet, um an der Körpersprache von Menschen „böse Absichten“ zu erkennen. Als Kolibris getarnte Drohnen platzieren Überwachungstechnologien. Polizeidrohnen, die Demonstrationen filmen, gehören zum Alltag. Aber die Technologie braucht viel weniger Geheimhaltung als die Paranoiker glauben. Die totale Kontrolle wird ganz offen angestrebt und Erfolge werden stolz präsentiert.

Tom Dorow

Details

Deutschland 2013, 84 min
Genre: Dokumentarfilm
Regie: Niels Bolbrinker, Roswitha Ziegler
Drehbuch: Nils Bolbrinker
Kamera: Nils Bolbrinker
Schnitt: Nils Bolbrinker
Musik: Paul Lemp
Verleih: Real Fiction
Kinostart: 15.05.2014

Website

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.