Entfernung über GPS
ab PLZ

Der Vorname

Boulevardeskes Vergnügen

Stephan und Elisabeth wollen ihr Kind Adolf nennen. Komödie von Söhnke Wortmann (DEUTSCHLAND – EIN SOMMERMÄRCHEN, DAS WUNDER VON BERN).

Mehr

Klassische, altmodische Vornamen sind ja in den letzten Jahren immer beliebter geworden, aber würde man seinen Sohn dennoch Adolf nennen? Klassisch ist der Name ja, aber gerade in Deutschland ist dieser Name aus guten Gründen seit 1945 diskreditiert. Aus guten Gründen? Wie lange soll ein Name, der mit schrecklichen Verbrechen in Verbindung gebracht wird, verpönt bleiben? Und ab welcher Opferzahl gilt das? Diese und andere Fragen werden in Sönke Wortmanns Komödie DER VORNAME diskutiert, angestachelt von Thomas (Florian David Fitz), der den Namen – scherzhaft – ins Spiel bringt. Seine Schwester Elisabeth (Caroline Peters) und vor allem ihr betont bildungsbürgerlicher, sehr von sich selbst überzeugter Mann Stephan (Christoph Maria Herbst) sind entsetzt, ebenso der alte Familienfreund René (Justus von Dohnányi), der Gast beim Essen ist. Später komplettiert Anna (Janina Uhse) das Quartett, die Mutter des Ungeborenen, die sich schnell heftig in die Diskussion einschaltet.
Wortmanns Version basiert auf dem gleichnamigen französischen Film von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière, sanft an deutsche Verhältnisse angepasst, doch hier wie da ein meist rasantes, böses, auch boulevardeskes Vergnügen. Ein wenig aktionistisch lässt Wortmann die Kamera um Tische und Sofas herumrasen, im offensichtlichen Bemühen, die Theater-Herkunft zu kaschieren, was gar nicht nötig gewesen wäre. Denn DER VORNAME hat genug Witz und Boshaftigkeit, seziert die Befindlichkeiten der Bildungsbürgerschicht so präzise, dass man dem Treiben auch ohne visuelle Mätzchen gerne zusieht. Zumal das Darsteller-Quintett mit großer Spiellaune agiert, sich mit Verve in ihre klar typisierten Rollen wirft. Das mag zwar Boulevard sein, aber was soll‘s: Es muss ja nicht immer Shakespeare sein.

Michael Meyns

Details

Deutschland 2018, 109 min
Genre: Komödie
Regie: Sönke Wortmann
Drehbuch: Mathieu Delaporte, Claudius Pläging, Alexandre de La Patellière
Kamera: Jo Heim
Verleih: Constantin Film Verleih
Darsteller: Florian David Fitz, Iris Berben, Christoph Maria Herbst, Justus von Dohnanyi, Caroline Peters
FSK: 6
Kinostart: 18.10.2018

NEUSTART

Website
IMDB

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.