Entfernung über GPS
ab PLZ

Der blinde Fleck – Täter, Attentäter, Einzeltäter?

13 Menschen sterben, 211 werden verletzt. Unter den Toten ist der Student Gundolf Köhler. Die Behörden machen ihn als Bombenleger aus. Der Journalist Ulrich Chaussy recherchiert und stößt auf rechtsradikale Hintergründe und ungeklärte Todesfälle.

Mehr

Der Film erzählt die Geschichte des BR-Hörfunk-Reporters Ulrich Chaussy (Benno Fürmann). Er bekommt den Auftrag, über das Oktoberfest-Attentat, bei dem am 26. September 1980, 13 Menschen starben und mehr als 200 verletzt wurden, zu berichten. Zunächst plant er nur einen kleinen Beitrag, doch dann stößt er auf Widersprüche und Ungereimtheiten. So erfährt er beispielsweise im Gespräch mit Zeugen, dass diese mehrere Personen am Tatort gesehen haben. Von offizieller Seite scheinen bestimmte Hinweise aber nicht weiter verfolgt zu werden und später verschwinden Beweismittel aus der Asservatenkammer. Fortan verwendet Chaussy all seine Energie darauf, den Geschehnissen auf den Grund zu gehen und die Wahrheit ans Licht zu bringen und macht dies zu seiner Lebensaufgabe. Unterstützt wird er dabei von Werner Dietrich (Jörg Hartmann), dem Anwalt der Opfer. Auch er glaubt nicht, dass ein Einzeltäter für den Anschlag verantwortlich gewesen sein soll.

Details

Originaltitel: Der blinde Fleck (2014)
D 2013, 92 min
Genre: Drama, Thriller
Regie: Daniel Harrich
Drehbuch: Daniel Harrich, Ulrich Chaussy
Verleih: ASCOT
Darsteller: Benno Fürmann, Nicolette Krebitz, Heiner Lauterbach
FSK: 12
Kinostart: 23.01.2014

Website
IMDB

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.