Entfernung über GPS
ab PLZ

Women in Sink

Die jüdische Filmemacherin Iris Zaki heuert bei einem arabisch geführten Frauenfriseur in ihrer Heimatstadt Haifa an, um mit ihren Nachbarinnen ins Gespräch zu kommen.

Mehr

Während sich die Kundinnen von ihr entspannt die Haare waschen lassen, reden sie offen und ehrlich über das jüdisch-arabische Zusammenleben in Israel, aber auch über die Liebe und das Leben.

Iris Zaki ist eine israelische Dokumentarfilmerin. Für ihren ersten Kurzfilm „My Kosher Shifts“ (2011) heuerte sie als Rezeptionistin in einem koscheren Hotel in Nordlondon an, um so mit den orthodoxen Gästen ins Gespräch zu kommen. „Women in Sink“ ist ihr zweiter Dokumentarfilm.

Jüdisches Filmfestival Berlin & Potsdam 2016

Details

Großbritannien/Israel 2015, 36 min
Genre: Dokumentarfilm
Regie: Iris Zaki
Drehbuch: Iris Zaki

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.