Entfernung über GPS
ab PLZ

Wer ist Oda Jaune?

„Absolut hermetisch“

Oda Jaune - Schülerin und spätere Ehefrau des verstorbenen Staatskünstlers Jörg Immendorf – malt beeindruckende, groteske, oft obszöne Metamorphosen und Traumbilder. Allein schon ihretwegen lohnt sich der Film WER IST ODA JAUNE? Das Porträt Oda Jaunes als Mensch und Künstlerin gestaltet sich allerdings schwierig. Zu Recht beschreibt sie Kollege Jonathan Meese als "absolut hermetisch".

Mehr

Als Schülerin und spätere Ehefrau des verstorbenen Staatskünstlers Jörg Immendorf hatte es Oda Jaune, mit bürgerlichem Namen Michaela Danowska, sicher nicht leicht, sich einen unabhängigen Namen als Künstlerin zu machen. Dabei sind ihre Werke beeindruckende, groteske, oft obszöne Metamorphosen, Exzesse und Traumbilder mit hohem Symbolgehalt. Allein schon ihretwegen lohnt sich der Besuch des Films WER IST ODA JAUNE? der auf der diesjährigen Berlinale seine Premiere feierte und versucht, der Künstlerin hinter diesen Werken auf den Grund zu gehen. Das Porträt Oda Jaunes als Mensch und Künstlerin gestaltet sich allerdings schwierig. Zu Recht beschreibt sie Kollege Jonathan Meese als "absolut hermetisch" – einen wirklichen Erkenntnisgewinn sollte man von den Gesprächen über ihren Werdegang und Schaffensprozess nicht erwarten. Außerdem ist ihre affektierte Infantilität manchmal schwer erträglich, wenn sie betuliche Fragen von "Was ist dein Lieblingsmärchen?" bis zu "Was ist Kunst?" beantwortet.
Interessanter sind da schon die Szenen, in der man der Künstlerin bei ihrer Arbeit im Atelier zuschauen kann, das Kratzen des Pinsels hört, und so ein besseres Gefühl für den handwerklichen Aspekt der Kunst bekommt. Darüber hinaus geben die Interviews mit Freunden, Sammlern und Interessierten einen Einblick in die intellektuelle High Society zwischen Paris und Berlin. Angenehm ist auch der offene Ansatz der Regisseurin. Ziele und Strategien des Films werden offen vor der Kamera diskutiert und erzeugen so eine Intimität und Unvermitteltheit, die in den eigentlichen Gesprächen mit Oda Jaune nicht spürbar wird.

Yorick Berta

Details

Deutschland 2016, 75 min
Genre: Biografie, Dokumentarfilm
Regie: Kamilla Pfeffer
Kamera: Magdalena Hutter
Schnitt: Rune Schweitzer
Musik: Markus Aust
Verleih: RealFiction Filmverleih
FSK: oA
Kinostart: 23.06.2016

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.