Entfernung über GPS
ab PLZ

Was uns nicht umbringt

Widrigkeiten der Lebensmitte

Der Psychotherapeut Maxx, seine Ex-Frau und diverse Patient*innen kämpfen mit den Widrigkeiten in der Lebensmitte.

Mehr

Der Psychotherapeut Max (Anton Zwirner) kämpft mit den Widrigkeiten in der Lebensmitte. Zu Beginn des Films finden wir Max resigniert in seinem parkenden Auto sitzend vor, es regnet, der Scheibenwischer quietscht erbarmungswürdig und bleibt schlussendlich mitten auf der Strecke stehen. Der Scheibenwischer ist nur eins von vielen Dingen, die Max derzeit unlösbar erscheinen, und ein bisschen ist er auch wie Max selbst, der nach einer offensichtlich zielsicheren Lebensführung (holzvertäfelte Praxis, Exfrau, Teenager-Tochter) irgendwie zum Stehen gekommen ist. In seinen Therapiesitzungen ist zunehmend unklar, wer eigentlich behandlungsbedürftig ist, und die Leder-Couch wird immer mehr zu Max‘ Lebensmittelpunkt. Immerhin: Max hat den Hund adoptiert, den er immer haben wollte, denjenigen, der im Tierheim am traurigsten geguckt hat.
Um Max, der bereits als Nebenfigur in BELLA MARTHA auftauchte, hat Sandra Nettelbeck eine Reihe anderer Mittfünfziger drapiert, die mit Sinnlosigkeit und Verlust zu kämpfen haben. Da ist Exfrau Loretta (Barbara Auer), die ihre Affäre mit einem jüngeren Dozenten an der Uni partout nicht ernst nehmen möchte. Da sind das symbiotische Bestattungs-Duo Mark und seine hypochondrische Schwester Henriette. Da ist die Schriftstellerin, die über den Tod ihres Freundes nicht hinweg kommt, und da ist vor allem Max‘ Klientin Sophie (toll: Johanna ter Steege), die Max, wäre er weniger professionell, so gerne davon überzeugen würde, ihren blöden Liebhaber zu verlassen. Einige dieser vielen Geschichten, vor allem das Bestatter-Paar, sind sehr schematisch geraten und bremsen den ohnehin schon recht gemächlich erzählten Film aus. Sehr hübsch anzusehen ist dagegen, wie Max‘ Praxisalltag sich ebenso gemächlich immer weiter von der klassischen Frontalsituation entfernt, und sein Hund zunehmend die Führung übernimmt.

Hendrike Bake

Details

Deutschland 2018, 129 min
Genre: Drama, Tragikomödie
Regie: Sandra Nettelbeck
Drehbuch: Sandra Nettelbeck
Kamera: Michael Bertl
Verleih: Alamode Filmdistribution
Darsteller: August Zirner, Johanna ter Steege, Peter Lohmeyer, Lauren Lee Smith, Leonie Hämer, Christian Berkel
FSK: 6
Kinostart: 15.11.2018

Website
IMDB

Vorführungen

Filter
Multiplexe anzeigen

Was uns nicht umbringt

Deutschland 2018 | Drama, Tragikomödie | R: Sandra Nettelbeck | FSK: 6

Der Psychotherapeut Maxx, seine Ex-Frau und diverse Patient*innen kämpfen mit den Widrigkeiten in der Lebensmitte.

Vorführungen

Acud Kino

14.12. – Fr

TicketsKartenreservierung: Tel. 030/44 35 94 98, https://acudkino.de/ 20:45

16.12. – So

TicketsKartenreservierung: Tel. 030/44 35 94 98, https://acudkino.de/ 21:00

18.12. – Di

TicketsKartenreservierung: Tel. 030/44 35 94 98, https://acudkino.de/ 18:45

Delphi LUX

16.12. – So

11:00

Sputnik Kino am Südstern

HEUTE

TicketsTickets kaufen 16:00

14.12. – Fr

TicketsTickets kaufen 19:30

15.12. – Sa

TicketsTickets kaufen 20:15

16.12. – So

TicketsTickets kaufen 19:00

17.12. – Mo

TicketsTickets kaufen 17:15

18.12. – Di

TicketsTickets kaufen 15:30

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.