Entfernung über GPS
ab PLZ

Vorhang auf für Cyrano

Charmant boulevardesk

In seinem Debüt erzählt Alexis Michalik von Edmomd Rostand, dem Autor des weltberühmten Theaterstücks CYRANO VON BERGERAC und reichert dessen Geschichte mit Motiven des Stücks an.

Mehr

„Cyrano de Bergerac“ ist ein französisches Nationalheiligtum. Fast fünfzig mal wurde der Stoff verfilmt und hundertfach auf den Bühnen des Landes aufgeführt, Cyrano zählt er zu den beliebtesten Figuren der Theatergeschichte. Im Kino schlüpfte zuletzt Gerard Depardieu 1990 in die Rolle des wortgewandten Fechters, vielfach wurde die Geschichte des verhinderten Liebhabers zitiert, sei es im amerikanischen Rom-Com-Kino (ROXANNE) oder wie letztes Jahr in dem deutschen Teeniefilm DAS SCHÖNSTE MÄDCHEN DER WELT.
Aber wer steckt hinter der Geschichte des begnadeten Poeten, der aufgrund von Scham über seinen überproportionierten Riechkolben einen tumben Schönling vorschickt, um seiner Angebeteten den Hof zu bereiten? Es ist der aus einfachen Verhältnissen stammende Bühnenautor Edmond Rostand, dessen Geschichte der französische Regisseur Alexis Michalik hier in seinem Filmdebüt erzählt. Dabei reichert er die biografischen Fakten selbst mit Motiven der Geschichte an. Der unsichere Edmond (Thomas Solivérès, zuletzt als Spirou zu sehen) hat einige vielversprechende Bühnenstücke geschrieben, der große Durchbruch blieb ihm jedoch bislang verwehrt. Da erhält er den Auftrag, für den gefragten Theaterdarsteller Constan Coquelin (herrlich eitel verkörpert von Olivier Gourmet) ein Stück zu schreiben. Die Aufregung versetzt nicht nur seine schwache Pumpe in lebensbedrohliche Schlagzahl, sondern setzt auch kreative Geistesblitze frei, die befeuert werden, als er für seinen Freund, den Schönling Léo (Tom Leeb) die unnahbare Jeanne (Lucie Boujenah) mit Worten umgarnen soll – und sich natürlich selbst verliebt. Michalik macht daraus ein turbulentes Boulevardstück, märchenhaft und charmant, das kaum zur Ruhe kommt, dabei jedoch glänzend unterhält.

Lars Tunçay

Details

Originaltitel: Edmond
Frankreich/Belgien 2018, 110 min
Genre: Komödie, Historienfilm
Regie: Alexis Michalik
Drehbuch: Alexis Michalik
Kamera: Giovanni Fiore Coltellacci
Musik: Romain Trouillet
Verleih: Prokino
Darsteller: Thomas Soliveres, Olivier Gourmet, Mathilde Seigner, Dominique Pinon
FSK: oA
Kinostart: 21.03.2019

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

Filter
Multiplexe anzeigen

Vorhang auf für Cyrano

(Edmond) | Frankreich/Belgien 2018 | Komödie, Historienfilm | R: Alexis Michalik | FSK: oA

In seinem Debüt erzählt Alexis Michalik von Edmomd Rostand, dem Autor des weltberühmten Theaterstücks CYRANO VON BERGERAC und reichert dessen Geschichte mit Motiven des Stücks an.

Vorführungen

Bali Kino

HEUTE

TicketsKartenreservierung: Tel. 030/811 46 78 20:30

17.07. – Mi

TicketsKartenreservierung: Tel. 030/811 46 78 20:30

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.