Entfernung über GPS
ab PLZ

Von Bienen und Blumen

Berliner*innen im Umland

In einem idyllischen Dorf in der Uckermark probiert Lola Randl mit Partnern und Gleichgesinnten offene Liebes- und kommunale Aktionsformen aus.

Mehr

Lola Randl (DIE ERFINDUNG DER LIEBE, FÜHLEN SIE SICH MANCHMAL AUSGEBRANNT UND LEER?) ist aufs Land gezogen. Wie Julie Zeh, wie Max Moor, wie immer mehr Berliner*innen hat sie die Luft, das Licht, die Stille und die immer noch günstigen Immobilienpreise in Brandenburg entdeckt. Anders als die Vorgenannten sucht sie dort allerdings nicht die Kleinfamilienidylle auf dem Lande sondern probiert offene Liebes- und kommunale Aktionsformen aus. Vorbildlich und nicht selbstverständlich ist die konsequente Kontaktaufnahme zur einheimischen Bevölkerung, die zu den workshopartigen Aktionswochenenden eingeladen ist, milde lächelnd die Bemühungen der Stadtbewohner*innen beobachtet und wertvolles Fachwissen beisteuert. VON BLUMEN UND BIENEN zeigt überwiegend junge, internationale Hipster und Hipsterinnen beim Ackerumpflügen (mit Pferd!), Gemüseanbauen (was hatten wir hier nochmal gepflanzt?) und Slow-Food-Gemeinschaftsessen (nachhaltig!). Mal singt einer, mal sinniert eine im Blumenfeld, gekocht wird ambitioniert, und alle sonnen sich nicht nur in der Sommersonne, sondern auch im Bewusstsein der eigenen Fortschrittlichkeit. Im Off-Kommentar spricht Lola Randl vom „postkapitalistischen Subjekt“ und pflegt eine ironische Distanz zur eigenen Utopie. Das ist einerseits supernervig-oberhip und andererseits dann doch auch wieder irgendwie wirklich sympathisch offen und auch mutig. In einer Episode lädt Randl beispielsweise eine Psychotherapeutin auf das renovierungsbedürftige Traum-Anwesen ein, um die Dreiecksbeziehung, in dessen Mittelpunkt sie steht, aufzuarbeiten, was nicht so besonders gut klappt. Anders als beispielsweise in Max Moors leutseligen Leben-auf-dem-Land-Büchern sind die Objekte der (Selbst)Beobachtung hier die schrulligen Zugezogenen.

Hendrike Bake

Details

Deutschland 2018, 96 min
Sprache: Deutsch
Genre: Dokumentarfilm
Regie: Lola Randl
Drehbuch: Lola Randl
Kamera: Lola Randl
Musik: Maciej Sledziecki
Verleih: Zorro Film
FSK: 6
Kinostart: 09.05.2019

Website
IMDB

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.