Entfernung über GPS
ab PLZ

Voll verschleiert

Sympathisch albern

Als der Bruder seiner Freundin Leila seine religiöse Überzeugung entdeckt, verwandelt sich Armand in die voll verschleierte Scheherazade, um sie besuchen zu können.

Mehr

Armand und Leila studieren in Paris Politik und träumen davon, gemeinsam in die USA zu gehen und ein Praktikum bei der UN zu machen. Ganz alltäglicheTräume - bis Leilas großer Bruder Mahmoud von einem Afghanistanaufenthalt als frisch entbrannter orthodoxer Muslim zurückkommt. Zunächst nehmen Leila und ihr kleiner Bruder die neue Frömmigkeit nicht ernst, aber dann beginnt Mahmoud, angestachelt von seinen neuen Freunden, Verbote zu verhängen. Leila soll sich die Auslandsreise aus dem Kopf schlagen, und Männerkontakte sind selbstverständlich auch nicht erlaubt. Um seine Freundin dennoch weiter sehen zu können, gibt Armand sich als ihre strenggläubige, stets voll verschleierte Studienfreundin Scheherazade aus.
Die Komödie von Sou Abadi hat nette Charaktere und einen schönen Rhythmus. Sie beginnt mit einem naturalistischen Setting und wird dann peu a peu und sehr hübsch dosiert immer alberner. Mahmoud nämlich verliebt sich in die schönen Augen, die sanfte Stimme und die klugen Worte Scheherazades. Er möchte die gelehrte Fremde heiraten und spioniert ihr, als sie sich seinen Avancen verwehrt, hinterher. Turbulente Verfolgungsjagden und Tschador-Slapstick sind die Folge. Vollends hysterisch wird es dann, als Armands Eltern, die vor dem religiösen Regime aus dem Iran geflüchtet sind, einen Koran im Zimmer des Sohnes entdecken.
VOLL VERSCHLEIERT! (oder, der virtuose französische Titel, CHERCHEZ LA FEMME) ist verschmitzt und differenziert. Sympathisch ist auch, dass der übereifrige Mahmoud nicht als unverbesserlicher Fanatiker gezeichnet wird. Als fürsorglicher großer Bruder hat er einst nach dem Tod der Eltern die Verantwortung für seine Geschwister übernommen, jetzt sucht er selbst nach Halt.

Hendrike Bake

Details

Originaltitel: Cherchez la Femme!
Frankreich 2017, 88 min
Genre: Komödie
Regie: Sou Abadi
Drehbuch: Sou Abadi
Kamera: Yves Angelo
Schnitt: Virginie Bruant
Musik: Jérôme Rebotier
Verleih: NFP/
Darsteller: Felix Moati, Camélia Jordana, Anne Alvaro, William Lebghil
FSK: 6
Kinostart: 28.12.2017

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.