Entfernung über GPS
ab PLZ

Vakuum

Von jetzt auf gleich allein

Ein gutbürgerlich situiertes Paar steht kurz vor seinem 35. Hochzeitstag, als Meredith erfährt, dass sie nach einer Blutspende HIV positiv getestet worden ist. Nach einiger Recherche bekommt sie heraus, dass ihr Mann André der Überträger ist.

Mehr

Ein gutbürgerlich situiertes Paar steht kurz vor seinem 35. Hochzeitstag, als Meredith (Barbara Auer) erfährt, dass sie nach einer Blutspende HIV positiv getestet worden ist. Schockiert und nach einiger Recherche bekommt sie heraus, dass ihr Mann André (Robert Hunger-Bühler) der Überträger ist, der sich seinerseits offenbar bei Prostituierten angesteckt hat. Aus dieser Konstellation ergeben sich scheinbar unauflösliche Schuldverstrickungen, auch Schamgefühle. Aber vor allem steht Meredith vor einem Scherbenhaufen, den sie nicht mehr einfach zusammensetzen kann. Selbstverständlichkeiten und Gewissheiten bieten keinen Halt mehr. Von jetzt auf gleich auf sich allein gestellt, erkennt sie auf einmal das Ausmaß ihrer sozialen Isolation, und ganz allmählich stellt sich auch Skepsis gegenüber ihrem eigenen bisherigen Leben ein. Sie beginnt zu ahnen, dass aus ihrer Krankheit eine Chance erwächst, die vielleicht einen Neuanfang bedeuten könnte.
Die Schweizer Regisseurin und Autorin Christine Repond erlaubt sich in ihrer Geschichte keine Schlenker und bleibt ganz nah an der minimalen Handlung. Gerade durch die unaufdringliche und gleichzeitig betörende Schlichtheit wird die Komplexität der Gefühle erst richtig augenfällig. Der Film arbeitet mit Andeutungen, hält sich mit einer Überfrachtung von Symbolen weitgehend zurück. Im zurückhaltenden, subtilen Spiel von Barbara Auer spiegelt sich die Verwandlung von einer gesicherten, abgeklärten und verfestigten Welt in eine löcherige, vage Existenz. VAKUUM ist nicht zuletzt ein Film über eine Emanzipation mit mehr ängstlichen als kämpferischen Momenten, der bis zum Ende seine Melancholie keineswegs verschweigen will.

Michael Schmitz

Details

Schweiz 2017, 85 min
Genre: Drama
Regie: Christine Repond
Drehbuch: Silvia Wolkan, Christine Repond
Kamera: Aline László
Schnitt: Ulrike Tortora
Verleih: Real Fiction Filmverleih
Darsteller: Barbara Auer, Robert Hunger-Bühler, Anna-Katharina Müller, Oriaga Schrage
FSK: 12
Kinostart: 14.03.2019

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.