Entfernung über GPS
ab PLZ

Unter der Haut

Ü40-Uferwechsel

Alice, Tramfahrerin der Zürcher Verkehrsbetriebe, hat sie sich eine Ehe auf Lebzeiten gewünscht und stellt ihre Familie über alles. Frank, der kreative Architektentyp mit Hang zu kleinen Exzessen und sensibler Seele hat das Pech (oder das Glück) sich erneut zu verlieben: in einen Mann.

Mehr

Zwischen den Eheleuten kriselt es. Alice, gespielt von der immer wieder an der Schaubühne glänzenden Ursina Lardi, verkörpert eine durchschnittliche Bürgerin meisterhaft: Tramfahrerin der Zürcher Verkehrsbetriebe in quasi DDR-Uniform, hat sie sich eine Ehe auf Lebzeiten gewünscht und stellt ihre Familie über alles. Frank (Dominique Jann), der kreative Architektentyp mit Hang zu kleinen Exzessen und sensibler Seele hat das Pech (oder das Glück) sich erneut zu verlieben. Trotz aller Liebe zu seinen Kindern, will er neu starten – und diesmal mit einem Mann.
Das Thema des Ü40-Uferwechsels ist sehr feinfühlig in die Dialoge eingewoben. Lardis Figur ist in der Hinsicht von erstaunlicher Pragmatik geprägt: Ob er denn nicht mit ihr seine schwulen Fantasien ausleben könne? Später: Ob er denn nicht Schluss machen wolle? Und dann die große Frage: Ob er sie eigentlich von Anfang an verarscht habe? Daran will sie nicht glauben und hält standhaft an der Wahrhaftigkeit ihrer Liebe fest.
Rolando Colla, von dem die spannende Doku DAS BESSERE LEBEN IST ANDERSWO stammt, und Claudia Lorenz signieren ein Drehbuch, das in seiner Schlichtheit sehr schweizerisch wirkt: Eine Familie lebt in einem bescheidenen Haushalt irgendwo in den Hügeln am Zürichsee. Doch auch die absolute Normalität ist kein Garant für Liebe: Sie kommt und vergeht, wie die rote Farbe des herbstlichen Waldes, den man aus den Fenstern der Wohnung erblickt. Die Trennung wird tiefe Narben in das seelische Leben der Protagonistin schürfen, ohne sie jedoch völlig zu zerstören. Gegen Schluss, als die Wände neugestrichen und die Einrichtung ausgewechselt sind, fragt die jüngste Tochter Sophie ihre Mutter ganz unschuldig, ob sie wieder heiraten wolle. "Wen soll ich denn heiraten?", antwortet diese. "Na, einen lustigen!"

Raphaël Rück

Details

Schweiz 2015, 91 min
Genre: Drama
Regie: Claudia Lorenz
Drehbuch: Claudia Lorenz, Rolando Colla
Kamera: Jutta Tränkle
Schnitt: Daniel Gibel
Musik: Bernd Schurer
Verleih: Pro-Fun Media
Darsteller: Ursina Lardi, Dominique Jann, Antonio Buíl
FSK: 12
Kinostart: 19.11.2015

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.