Entfernung über GPS
ab PLZ

Trust WHO

Trau schau wem

TRUST WHO setzt sich mit Macht und Ohnmacht der Weltgesundheitsorganisation auseinander und beleuchtet die Rolle, die die WHO in Krisen wie der Schweinegrippe und der Reaktorkatastrophe in Fukushima gespielt hat.

Mehr

Ihr Film ist persönlich motiviert, das stellt Lilian Franck (PIANOMANIA) gleich zu Beginn klar. Immer wieder taucht ihre Tochter im gleißenden Sonnenlicht auf und erkundet unbeschwert die Natur. Damit es so bleibt, wünscht sich Franck eine Welt, der sie vertrauen kann. Eine der wichtigsten Vertrauensinstitutionen unserer Zeit ist die WHO, die World Health Organisation. 1948 als Sonderabteilung der Vereinten Nationen ins Leben gerufen, ist die Weltgesundheitsorganisation eine essentielle Kontrollinstanz. Umso schwerer wiegen da die Skandale, in die sie immer wieder verwickelt ist. 2009 war sie mitverantwortlich für die globale Massenpanik rund um die Schweinegrippe. Andererseits werden Gesundheitsrisiken etwa von Tabak oder zuletzt in Fukushima von der WHO immer wieder unterschätzt und heruntergespielt. Die Gründe dafür liegen im allgegenwärtigen Lobbyismus. Die WHO ist auf externe Berater angewiesen und deren Verstrickungen in andere Geschäfte sind nicht immer transparent oder werden gern übersehen. So war ein Berater jahrelang für die Tabakindustrie tätig. Andere machen Geschäfte mit der Pharmaindustrie und sorgen für den Absatz ihrer Impfstoffe gegen angebliche Pandemien wie die Schweinegrippe. Die Regisseurin legt ihre Recherchen offen, spricht mit Fachleuten und stellt die Verantwortlichen zur Rede. Allerdings steht sie immer wieder vor verschlossenen Türen. Entscheidungsträger der WHO sind nicht greifbar, stattdessen wird der Pressesprecher vorgeschoben. Francks Ergebnisse sind ernüchternd und schreien nach einer Restrukturierung der mittlerweile von NGOs und Stiftungen getragenen Institution. Die Fakten, die sie präsentiert, sind erdrückend. Die persönliche Herangehensweise emotionalisiert das komplexe Thema. Die Aufnahmen ihrer Tochter wirken zwar reichlich werbeästhetisch, sind aber auch willkommene Inseln im Meer der schlechten Nachrichten.

Lars Tunçay

Details

Originaltitel: TrustWho
Deutschland/ Frankreich/ Japan/ Schweiz/ Österreich 2017, 85 min
Genre: Dokumentarfilm
Regie: Lilian Franck
Drehbuch: Lilian Franck, Anja Nerall
Kamera: Robert Cibis, Francesco Garbo, Thomas Schlottmann, Joanna Piechotta
Verleih: Real Fiction
FSK: oA
Kinostart: 01.03.2018

Website
IMDB

Vorführungen

Filter

Trust WHO

(TrustWho) | Deutschland/ Frankreich/ Japan/ Schweiz/ Österreich 2017 | Dokumentarfilm | R: Array | FSK: oA

TRUST WHO setzt sich mit Macht und Ohnmacht der Weltgesundheitsorganisation auseinander und beleuchtet die Rolle, die die WHO in Krisen wie der Schweinegrippe und der Reaktorkatastrophe in Fukushima gespielt hat.

Vorführungen

Sputnik Kino am Südstern

19.06. – Di

TicketsTickets kaufen 17:00

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.