Entfernung über GPS
ab PLZ

Tove

Mumin-Schöpferin

Die in Helsinki lebende Tove Jansson will Malerin werden, gerät aber während des Zweiten Weltkriegs in eine Schaffenskrise, in der sie kleine Trolle kritzelt, die später als die Mumins weltberühmt werden.

Mehr

Helsinki in den 40ern: Das Leben ist ein wunderbares Abenteuer, findet Tove Jansson. Die Tochter einer mittellosen, aber ehrgeizigen Künstlerfamilie, die der schwedisch sprechenden Minderheit in Finnland angehört, arbeitet auf eine große Zukunft als Malerin hin. Auch sonst weiß sie ziemlich genau, was sie will. Selbstständig sein etwa, und auf keinen Fall heiraten! Aber das Leben überrumpelt sie immer wieder: Mit dem Zweiten Weltkrieg, der auch vor Helsinki nicht Halt macht - oder damit, dass sie sich Hals über Kopf in die Theaterregisseurin Vivica Bandler verliebt. TOVE, das erste Biopic über die Schöpferin der „Mumins“, zeichnet die vielen Irrungen und Wirrungen nach, die hinter einem künstlerischen Lebenswerk stecken, und feiert die Komplexität einer queeren Künstlerin, die sich stets weigerte, sich den Erwartungen und Moralvorstellungen ihrer Zeit zu unterwerfen. Während der Krieg tobt, fällt Tove das Malen zusehends schwer, obwohl es ja gerade jetzt so wichtig wäre - eine Situation, die wohl viele in Krisenzeiten tätigen Künstler*innen nachempfinden können. Doch Toves Kreativität bahnt sich ihren Weg in fantastischen Geschichten und Zeichnungen aus der Welt der Mumin-Trolle, in die sie sich immer wieder verliert. Die „Kritzeleien“ halten sie von der Arbeit ab – und Kunst sind sie schon gar nicht, sagt auch Vater Faffan, der renommierte Bildhauer. Kaum jemand ahnt, welche Schätze hier entstehen. Hauptdarstellerin Alma Pöysti lässt in der Rolle der so quirligen wie sensiblen Jansson keine Seele ungerührt. Mit Hingabe widmet sich die finnische Regisseurin Zaida Bergroth Janssons Leben und vor allem ihrer künstlerischen Arbeit: An der Leinwand, an Manuskripten, im Theater oder an den gespenstisch schönen Zeichnungen der Mumins, in die sich einmal Kinder und Erwachsene auf der ganzen Welt verlieben würden.

Eva Szulkowski

Details

Finnland 2020, 100 min
Genre: Drama, Biografie
Regie: Zaida Bergroth
Drehbuch: Eeva Putro
Kamera: Linda Wessberg
Schnitt: Samu Heikkilä
Musik: Matti Bye
Verleih: Edition Salzgeber
Darsteller: Alma Pöysti, Krista Kosonen, Shanti Roney, Joanna Haartti, Eeva Putro
FSK: 12
Kinostart: 24.03.2022

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

Filter
Multiplexe anzeigen

Tove

Finnland 2020 | Drama, Biografie | R: Zaida Bergroth | FSK: 12

Die in Helsinki lebende Tove Jansson will Malerin werden, gerät aber während des Zweiten Weltkriegs in eine Schaffenskrise, in der sie kleine Trolle kritzelt, die später als die Mumins weltberühmt werden.

Vorführungen

Zukunft

26.05. – Do

TicketsTickets kaufen OmU22:30

29.05. – So

TicketsTickets kaufen OmU22:30

31.05. – Di

TicketsTickets kaufen OmU22:30

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.