Entfernung über GPS
ab PLZ

The Strange Colour of your Body's Tears

Psychedelischer Neo-Giallo

Ein Mann kehrt nach einer Geschäftsreise nach Hause zurück und stellt fest, dass seine Frau verschwunden ist, obwohl die Wohnung von innen verriegelt ist. Als er Nachbarn befragt, beginnt eine labyrinthische Entdeckungstour.

Mehr

Der Neo-Giallo ist ein relativ neuer Stil des internationalen Genrefilms, der sich auf die italienischen Kriminalfilme der späten sechziger und frühen siebziger Jahre bezieht. Der klassische Giallo, etwa Mario Bavas REAZIONE A CATENA oder Dario Argentos PROFONDO ROSSO war eigentlich ein Kriminalfilm, aber so voller typischer Stilelemente wie Reißschwenks, extremen Nahaufnahmen, Beleuchtung in Primärfarben, Split-Screens, rasanten Zooms und ungewöhnlichen Kamerabewegungen, extrem schnellen Schnitten, seltsamen Perspektiven und einem ganz eigentümlich besessenen Fetischismus, dass die Filme sich immer mehr in alptraumhafte Formen auflösten. Argento verfilmte dann auch bald keine Krimi-Handlungen mehr, sondern drehte Horrorfilme wie SUSPIRIA und INFERNO, die eher einer Traumlogik als einer klassischen Dramaturgie folgten.
Hélène Cattet und Bruno Forzani sind seit AMER (2009) die Avantgarde der Neo-Giallo-Filmemacher. Ihre Filme drehen die Schraube der extremen Stilisierung und der hemmungslosen Hingabe an fetischistische Blicke wesentlich weiter. IN THE STRANGE COLOUR OF YOUR BODIES TEARS löst sich die Handlung – ein Mann sucht seine verschwundene Frau – vollkommen in Retro-Stil auf. Die Musik zitiert Lounge-Pop und Psychedelic-Rock wie Iron Butterfly, dazu taumelt die Kamera durch ein Jugendstil-Gebäude, das an jeder Wand mit erotischen Bildern im Adolf-Mucha-Stil bedeckt ist. Hier gleiten nicht Traum und Realität ineinander über, hier gibt es nur noch eine perverse filmische Alptraumrealität. Jedes Bild ist spektakulär komponiert, jeder Schnitt setzt auf einen neuen visuellen Schock. THE STRANGE COLOUR ist ein Film wie ein LSD-Rausch, der manchmal zum Horror-Trip wird. Keine leichte Kost, aber vollkommen einzigartig in der aktuellen Filmproduktion.

Tom Dorow

Details

Originaltitel: The Strange Colour of Your Body's Tears
Frankreich/Belgien/Luxemburg 2013, 102 min
Sprache: Französisch
Genre: Mysterie, Thriller
Regie: Hélène Cattet, Bruno Forzani
Drehbuch: Hélène Cattet, Bruno Forzani
Kamera: Mauel Dacosse
Schnitt: Bernard Beets
Verleih: Drop-Out Cinema
Darsteller: Sam Louwyck, Klaus Tange, Jean-Michel Vovk, Sylvia Camarda, Anna D’annunzio, Manon Beuchot
FSK: 18
Kinostart: 13.11.2014

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.