Entfernung über GPS
ab PLZ

The Salvation

Archaischer Neo-Western aus Dänemark

Der dänische Soldat Jon (Mads Mikkelsen) hat sich in Amerika ein neues Leben aufgebaut hat. Nun will er seine Frau und seinen Sohn in das gelobte Land holen, doch schon auf der Kutschfahrt zu Jons Farm werden sie brutal ermordet. Damit beginnt eine Spirale der Gewalt, an deren Ende kaum jemand überlebt.

Mehr

Eigentlich ist der Western ja seit mindestens 40 Jahren tot, auserzählt, an seiner eigenen, reaktionären Ideologie zu Grunde gegangen. Schon in den letzten Jahren des klassischen Western entstanden viele der interessanteren Filme des Genres nicht mehr in Amerika sondern in Europa, vor allem in Italien. Der so genannte Spagetti-Western war roher, brutaler, nihilistischer als der klassische Western, erzählte nicht mehr von Helden, die in den Sonnenuntergang ritten, sondern von Gewalt, Morden, Dreck und der Verlogenheit des amerikanischen Traums. Ganz in diesem Sinne funktioniert auch Kristian Levrings THE SALVATION, ein dänischer Western, in Südafrika gedreht, der seinen ideologischen Rahmen direkt von Levrings Dogma-Kollegen Lars von Trier übernommen zu haben scheint. Im Gegensatz zu von Trier dürfte Levring zwar schon einmal in Amerika gewesen sein, doch sein Blick auf die Nation, die immer noch Sinnbild des Kapitalismus ist, ist ebenso skeptisch, um nicht zu sagen zynisch.
Erzählt wird vom dänischen Soldaten Jon (Mads Mikkelsen), der sich in Amerika ein neues Leben aufgebaut hat. Nun will er seine Frau und seinen Sohn in das gelobte Land holen, doch schon auf der Kutschfahrt zu Jons Farm werden sie brutal ermordet. Ganz der Immigrant greift Jon zum Gewehr, tötet die Täter und setzt damit eine Spirale der Gewalt in Gang, an deren Ende kaum jemand überlebt. Diese archaische Geschichte filmt Levring in brillanten Scope-Bildern, evoziert die Archaik des Wilden Westens und ist dabei doch ganz zeitgemäß. Denn im Kern geht es in THE SALVATION um Öl und das, was Menschen für das schwarze Gold bereit sind zu tun. Der Bezug zur (amerikanischen) Gegenwart ist offensichtlich, auch wenn dieser dänische Western vor allem exquisit gefilmtes, rohes und brutales Genre-Kino ist.

Michael Meyns

Details

Dänemark/ Großbritannien/ Südafrika 2014, 90 min
Sprache: Dänisch, Englisch
Genre: Drama, Western
Regie: Kristian Levring
Drehbuch: Anders Thomas Jensen, Kristian Levring
Kamera: Jens Schlosser
Schnitt: Pernille Bech Christensen
Musik: Kasper Winding
Verleih: Concorde Filmverleih
Darsteller: Eva Green, Mads Mikkelsen, Eric Cantona
FSK: 16
Kinostart: 09.10.2014

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.