Entfernung über GPS
ab PLZ

The Revenant – Der Rückkehrer

Wir sind alle Wilde

Hugh Glass (Leonardo DiCaprio) überlebt schwerverletzt einen Bärenangriff und wird von einem Trupp Pelzjäger in der eisigen Wildnis zurückgelassen. Eine verwegene, atemberaubend inszenierte surreale Rachegeschichte von Alejandro Iñárritu.

Mehr

Hugh Glass (Leonardo DiCaprio), der REVENANT, der „Wiedergänger“, gerät in Alejandro Iñárritus Film in zwei Massaker, einen Bärenangriff, wird begraben, stürzt eine Schlucht hinunter, droht zu erfrieren und zu verhungern. Der Mann müsste toter sein als Oberschöneweide. Da Wiedergänger aber nicht endgültig sterben, steht der Mann immer wieder auf, schleppt sich durch Höllen aus Eis und Blut, nur seine Rache im Sinn. Visionen von Schädelbergen und seiner ermordeten Frau sind Zeugen einer anderen Welt, der er eigentlich schon zugehört. In Iñárritus THE REVENANT kehrt mit dem Wiedergänger, dessen sprechender Name („You Glass“) auch für die Zuschauer- und Kameraperspektive steht, aber auch das Verdrängte zurück. THE REVENANT spielt im kolonialen Nordamerika, das Verdrängte ist der Rassismus. Einmal hängt ein Pawnee-Indianer tot an einem Baum, ein Schild um den Hals: „Wir sind alle Wilde“. Ob er sich selbst erhängt hat, oder ob die Botschaft von Kolonisten stammt, bleibt unklar, aber die Sprache deutet auf einen besonders korrupten Trupp französischer Schurken hin. Alejandro Iñárritus THE REVENANT ist eindeutig Oscar-Material. Emmanuel Lubezkis freischwebende Steadycam zaubert alptraumhaft schwebende Überwältigungsplansequenzen auf die Leinwand, DiCaprio zieht seine Stirnfalte noch tiefer als sonst, Tom Hardy gibt einen abgrundtief verlausten Bösewicht. Der Bärenangriff ist so intensiv inszeniert, dass dem gesamten Kinosaal der Atem stockt und sich in einem genau kalkulierten Moment in einem kollektiven Ächzen wieder entlädt. Die Mischung aus rasantem Abenteuerfilm, surrealer Vision und pessimistischer politischer Metapher ist, wie so oft bei Iñárritu, extrem effektiv inszeniert. Die technische Brillianz vernebelt allerdings auch eine konzeptuelle Wirrnis. THE REVENANT reißt so viele Motive an, dass ihre Bedeutung am Ende verschwimmt.

Tom Dorow

Details

Originaltitel: The Revenant
USA 2015, 151 min
Sprache: Englisch
Genre: Abenteuer, Drama, Western
Regie: Alejandro González Iñárritu
Drehbuch: Alejandro González Iñárritu, Mark L. Smith
Kamera: Emmanuel Lubezki
Schnitt: Stephen Mirrione
Musik: Graeme Revell
Verleih: Twentieth Century Fox
Darsteller: Leonardo DiCaprio, Will Poulter, Tom Hardy, Domhnall Gleeson, Paul Anderson
FSK: 16
Kinostart: 06.01.2016

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.