Entfernung über GPS
ab PLZ

The Program – Um jeden Preis

Gut geöltes Räderwerk

Nach dem Buch „Seven Deadly Sins: My Pursuit of Lance Armstrong“ von David Walsh folgt THE PROGRAM detailreich, effektiv und recht kühl den Stationen des bis dato größten Dopingskandals der Radsportgeschichte.

Mehr

So richtig sympathisch ist keiner der Protagonisten von Stephen Frears Verfilmung der Lance-Armstrong-Geschichte THE PROGRAM – UM JEDEN PREIS nach dem Buch „Seven Deadly Sins: My Pursuit of Lance Armstrong“ von David Walsh. Am ehesten taugt der hartnäckige irische Sportreporter und Radsportenthusiast David Walsh (Chris O’Dowd) als Identifikationsfigur. Gleich zu Beginn des Films gelingt es ihm, den jungen Radsport-Aufsteiger Lance Armstrong (Ben Foster) zu interviewen, der schon da Erfolgsversessenheit als einzige und alles beherrschende Charaktereigenschaft offenbart. Systematisch arbeitet Armstrong an seiner Karriere. Seine Selbstoptimierungsversuche führen ihn zu Drogen und zum sagenumwobenen italienischen Sportarzt Dr. Michele Ferrari, der von Guillaume Canet mit einem Hauch „Mad Scientist“ gespielt wird. Ferrari nimmt Maß und erklärt Armstrong für körperlich zum Bergfahrer ungeeignet. Aber er nimmt ihn in sein „Programm“ auf, das in Wirklichkeit ein ausgeklügeltes chemisches Experiment ist. THE PROGRAM folgt detailreich, effektiv und recht kühl den Stationen des bis dato größten Dopingskandals der Radsportgeschichte. Auf den ersten Erfolg folgt die Krebsdiagnose, die erfolgreiche Therapie und dann die sagenhaften Gewinne der Tour de France sieben Mal in Folge. Während Walsh nach Beweisen für seinen Dopingverdacht sucht und dafür von Journalisten und Verbänden gemobbt wird, nehmen Armstrong und das Team US Postal diese im Tourbus mit schöner Routine ein. Die Selbstverständlichkeit mit der sich alle Sportler, sogar die, die keine Drogen nehmen, am System beteiligen, ist schwindelerregend. Frears zeigt ein gut geöltes Räderwerk, in dem Doping selbstverständlich zur Ausstattung gehört. Zweifel scheinen gar nicht erst aufzukommen. Erst als Floyd Landis (Jesse Plemons) überführt wird und auspackt, bricht das System ein.

Hendrike Bake

Details

Originaltitel: The Program
Frankreich/Großbritannien 2015, 103 min
Genre: Biografie, Drama, Sportfilm
Regie: Stephen Frears
Drehbuch: John Hodge
Kamera: Danny Cohen
Schnitt: Valerio Bonelli
Musik: Alex Heffes
Verleih: Studiocanal
Darsteller: Dustin Hoffman, Ben Foster, Chris O'Dowd, Lee Pace, Jesse Plemons
FSK: oA
Kinostart: 08.10.2015

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.