Entfernung über GPS
ab PLZ

The Hallow

Home-Invasion & Creature-Horror

Corin Hardys erster abendfüllender Spielfilm, der als Home-Invasion-Thriller beginnt und dann zum Creature-Horrorfilm wird, erzählt eine neue Version der Geschichte von Banshees, Fairies und Wechselbalgen in den irischen Wäldern.

Mehr

2015 war das Jahr, in dem es mit Vampiren und Zombies im Horrorgenre zu Ende ging. Die neuen Trends sind klassischer psychologischer Horror wie in THE BABADOOK und IT FOLLOWS und frei interpretierte Kreaturen aus internationalen Folk-Traditionen, wie in KRAMPUS oder THE HALLOW. Corin Hardys erster abendfüllender Spielfilm erzählt eine neue Version der Geschichte von Banshees, Fairies und Wechselbalgen in den irischen Wäldern. Adam und Clare sind mit ihrem Baby Finn in ein irisches Dorf gezogen, wo Adam die Bewirtschaftung eines unlängst privatisierten Waldes übernommen hat. Die Anfeindungen der Einheimischen führen sie auf die politisch brisante Lage zurück, die übrigens auf Tatsachen beruht. Irland muss tatsächlich große Teile des staatlichen Landbesitzes privatisieren, um die Staatsverschuldung zu senken. Nachbar Colm warnt Adam davor, den Wald zu betreten und Clares Versuche, die Eisengitter von den Fenstern ihres Hauses zu entfernen, hält auch niemand für eine gute Idee. Erst als Adams Auto im Wald liegen bleibt und etwas versucht, in ihr Haus einzudringen, merken Adam und Clare, wovor die Einheimischen wirklich Angst haben. THE HALLOW beginnt wie ein Home-Invasion-Thriller und wird dann schnell zu einem originellen Creature-Horror-Film mit dichter Atmosphäre und sehr gelungener Tricktechnik, die weitgehend ohne CGI auskommt. Das Creature-Design ist offensichtlich Corin Hardys Leidenschaft, was ihn demnächst für größere Aufgaben prädestiniert. Sein nächstes Projekt ist ein Remake des Gothic-Klassikers THE CROW, nach einem Drehbuch von Nick Cave und mit einem 40-Millionen-Dollar-Budget. Sollte der Film auch nur halbwegs gelingen, befindet sich Hardy spätestens 2017 auf dem Goth-Pop-Olymp. Vorher gibt es aber noch Gelegenheit, hier seine Anfänge in Augenschein zu nehmen.

Tom Dorow

Details

Irland/Großbritannien 2015, 97 min
Sprache: Englisch
Genre: Horror
Regie: Corin Hardy
Drehbuch: Felipe Marino, Corin Hardy
Kamera: Martijn van Broekhuizen
Schnitt: Nick Emerson
Musik: James Gosling
Verleih: MFA+ FilmDistribution
Darsteller: Bojana Novakovic, Michael Smiley, Michael McElhatton, Joseph Mawle, Stephen Cromwell
FSK: 16
Kinostart: 31.12.2015

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.