Entfernung über GPS
ab PLZ

Suite Francaise

Bildgewaltige Romanze

Während ihr Mann im zweiten Weltkrieg gegen die Deutschen kämpft, bandelt die Französin Lucille (Michelle Williams) mit dem schöngeistigen deutschen Offizier Bruno von Falk (Matthias Schoenaerts) an. Nach dem gleichnamigen Bestseller von Irène Némirovsky.

Mehr

Ein schmachtendes Liebespaar im Gegenlicht, er Soldat, sie holde Maid, im Hintergrund Bomber vor bedrohlich düsterem Hintergrund: Das Plakat von SUITE FRANÇAISE würde durchaus auch zu einem RTL oder SAT 1 Event Movie passen. Liebe vor den Schrecken des Krieges, besonders des Zweiten, ist schließlich ein Sujet, das immer geht. Wenn das Ganze dann noch auf wahren Begebenheiten basiert: Um so besser! Zumindest ein bisschen wahr könnte die Geschichte von Saul Dibbs Film tatsächlich sein: Sie basiert auf Irène Némirovskys posthum erschienenem Bestseller, der 2004 als kleine literarische Sensation gefeiert wurde.
Erzählt wird von Lucille (Michelle Williams), die in einer kleinen französischen Ortschaft bei ihrer Schwiegermutter (Kristin Scott Thomas) lebt. Der Mann bzw. Sohn ist im Krieg und so hat Lucille viel Zeit, mit dem deutschen Offizier Bruno von Falk (Matthias Schoenaerts) anzubändeln, der im Zuge der deutschen Besatzung in ihrem Haus einquartiert wird. Das fällt ihr umso leichter, als der Deutsche sich als Schöngeist erweist, der auf dem Klavier melancholische Stücke spielt (daher der Filmtitel) und auch sonst so gar nicht dem Bild des barbarischen Nazis entspricht. Diese im Vordergrund stehende Liebesgeschichte ist weit weniger interessant als die Subtexte dieses schön ausgestatteten und erstaunlicherweise nicht digital sondern auf 35mm Filmmaterial gedrehten Melodrams. Denn da geht es um die Vorurteile, die Lucille entgegenschlagen: Auf Grund ihrer Nähe zum Feind wird Lucille von der Dorfgemeinschaft als Hure betrachtet, auch wenn sie längst im Geheimen einen Kämpfer der Résistance versteckt. Meist aber erzählt SUITE FRANÇAISE in groben Strichen - besonders Tom Schilling als Jung-Nazi aus dem Bilderbuch ist kaum mehr als eine Karikatur - die bildgewaltige Romanze, die das Plakat verspricht.

Michael Meyns

Details

Originaltitel: Suite francaise
Kanada/Frankreich/Großbritannien 2014, 108 min
Genre: Drama, Kriegsfilm, Liebesfilm
Regie: Saul Dibb
Drehbuch: Saul Dibb, Matt Charman
Kamera: Eduard Grau
Schnitt: Chris Dickens
Musik: Rael Jones
Verleih: Universum Film
Darsteller: Lambert Wilson, Alexandra Maria Lara, Michelle Williams, Tom Schilling, Kristin Scott Thomas, Eileen Atkins, Matthias Schoenaerts, Clare Holman, Sam Riley, Ruth Wilson, Margot Robbie, Harriet Walter, Deborah Findlay
FSK: 12
Kinostart: 14.01.2016

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.