Entfernung über GPS
ab PLZ

Sterne über uns

Alles unter Kontrolle

Stringent arbeitet die wohnungslose Melli darauf hin, für ihren Sohn und sich wieder zur alten Sicherheit zurückkehren zu können. Doch das kleinste Missgeschick kann zu einer Kettenreaktion führen, bei der sie alles verliert.

Mehr

Eine Frau kommt zusammen mit einem Kind aus dem Wald gelaufen. Der Wald ist ihr Zuhause. Melli (Franziska Hartmann) und ihr Sohn Ben (Claudio Magno) mussten ihre Wohnung wegen Schimmelbefall verlassen und konnten auf Grund der hohen Mieten in Köln keine neue finden. Auch die Hilfsbereitschaft von Bekannten ist ausgereizt. Jetzt sind die beiden obdachlos, leben im Wald und waschen sich auf der S-Bahn-Toilette. Aber der aparten Melli würde man das nicht anmerken – und das soll auch so bleiben. Sie liegt in den letzten Zügen ihrer Ausbildung zur Flugbegleiterin, die Übernahme scheint ihr gewiss. Ben besucht geregelt die Schule, unter Beobachtung des Jugendamts. Mit dem neuen Job steigen die Chancen auf eine neue Wohnung, bis dahin darf also nichts mehr schief gehen. Melli will und muss die Dinge auf jeden Fall unter Kontrolle halten.
DIE STERNE ÜBER UNS ist kein Melodram. Trotz der dramatischen Geschichte emotionalisiert der Film kaum, verzichtet auf eine rührselige Inszenierung und unterwandert dabei Erwartungen. Regisseurin Christina Ebelt verlässt sich ganz auf die Spannung, die aus der Grundprämisse entsteht und die den Film permanent durchzieht. Stringent arbeitet Melli darauf hin, für ihren Sohn und sich wieder zur alten Sicherheit zurückkehren zu können. Doch das kleinste Missgeschick, die geringste Abweichung in ihrem immer fragiler werdenden Konstrukt kann zu einer Kettenreaktion führen, bei der sie alles verliert. Den Job, die Chancen auf eine neue Wohnung und vor allem das Sorgerecht für Ben. Franziska Hartmann spielt Melli beeindruckend als eine emotional überaus starke Person, die härter sein muss als es ihr lieb ist. Gefragt nach ihrer Motivation antwortet Christina Ebelt simpel: "Das Thema liegt auf der Hand".

Katharina Franck

Details

Deutschland 2019, 98 min
Genre: Drama
Regie: Christina Ebelt
Drehbuch: Christina Ebelt, Franziska Krentzien
Kamera: Bernhard Keller
Schnitt: Florian Riegel
Musik: Benjamin Drees, Jakob Ilja
Verleih: Real Fiction
Darsteller: Franziska Hartmann, Claudio Magno, Kai Ivo Baulitz, Nicole Johannhanwahr, Davina Donaldson
FSK: 12
Kinostart: 14.11.2019

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.