Entfernung über GPS
ab PLZ

Sommer-Rebellen

Bootfahren mit Opa

Jonas soll mit seiner Mutter ans Meer, fährt aber lieber allein zu seinem Opa, mit dem er immer die besten Sommer verbracht hat. Aber Opa hat sein Boot verkauft, und sitzt nur noch herum. Jonas ist klar: Opa braucht eine Frau und ein Boot.

Mehr

Das Einfamilienhaus in Dresden ist immer noch eine Baustelle und die Mutter von Jonas wirkt müde und überfordert von den Streitereien des Elfjährigen mit seinem kleinen Bruder Elias. Bald soll es gemeinsam ans Meer gehen. Jonas hat aber auf den Urlaub keine Lust. Er will lieber zu seinem Opa Bernard in die Slowakei. Dort hat er seine schönsten Sommer erlebt. Aber das war bevor sein Vater starb.
In SOMMER-REBELLEN erzählt Regisseurin Martina Saková erzählt behutsam davon, was es bedeutet, jemanden zu verlieren, den man sehr liebhat, und sie lässt auf magische Weise trotzdem alles gelingen, das es braucht, damit Jonas sein verlorenes Sommerglück wiederfindet. So schafft er es, unbemerkt mit dem Zug bei seinem Großvater anzukommen, seine Mutter flippt nicht aus, als sie erfährt, was passiert ist, und Jonas findet im Nachbarsmädchen Alex, die ebenfalls ohne Vater aufwächst, eine neue Freundin. Außerdem gelingt es Jonas mit vielen Tricks, seinen Opa aus einem sehr tiefen Tief herauszuholen. Bernard ist nämlich seit dem Tod von Jonas‘ Vater nicht mehr der coole Draufgänger, der Kanu auf wilden Flüssen fährt und mit seinem alten Truck durch die Weltgeschichte bummelt. Außer Kreuzworträtseln und Biertrinken macht er nicht viel, in der Wohnung herrscht Chaos. Jonas fasst den Plan, dass sein Opa erstens eine Frau braucht und er zweitens unbedingt wieder mit ihm Boot fahren will. Im Übermut seiner vielen Ideen, wie das zu bewerkstelligen ist, riskiert er dabei fast die Freundschaft mit Alex...
Kamerafrau Jieun Yi hat SOMMER-REBELLEN in strahlend schönen Bildern gefilmt und trotz der auf den ersten Blick traurigen Themen ein humorvoller Film für die ganze Familie. Das Gute dabei: Es bleibt vieles in der Schwebe eines nicht enden wollenden Sommertages. Auch das Happy End.

Susanne Kim

Details

Deutschland/Slowakei 2020, 93 min
Genre: Familienfilm
Regie: Martina Sakova
Drehbuch: Martina Sakova, Sülke Schulz
Kamera: Jieun Yi
Schnitt: Martin Herold
Musik: Paul Eisenach
Verleih: farbfilm Verleih
Darsteller: Kaya Marie Möller, Pavel Nový, Liana Pavlíková, Szidi Tobias
FSK: 6
Kinostart: 12.08.2021

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

Filter
Multiplexe anzeigen

Sommer-Rebellen

Deutschland/Slowakei 2020 | Familienfilm | R: Martina Sakova | FSK: 6

Jonas soll mit seiner Mutter ans Meer, fährt aber lieber allein zu seinem Opa, mit dem er immer die besten Sommer verbracht hat. Aber Opa hat sein Boot verkauft, und sitzt nur noch herum. Jonas ist klar: Opa braucht eine Frau und ein Boot.

Vorführungen

Acud Kino

HEUTE

16:00

19.09. – So

TicketsKartenreservierung: https://acudkino.de/Programm 16:00

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.