Entfernung über GPS
ab PLZ

Seefeuer

Alltag auf Lampedusa

Die italienische Insel Lampedusa ist für viele Flüchtlinge der erste Anlaufpunkt in Europa. Gianfranco Rosi (DAS ANDERE ROM) hat ein Jahr auf Lampedusa gelebt und einen Dokumentarfilm über diese Insel im permanenten Ausnahmezustand gedreht, der auf der diesjährigen Berlinale mit dem goldenen Bären ausgezeichnet wurde.

Mehr

Die italienische Insel Lampedusa ist für viele Flüchtlinge der erste Anlaufpunkt in Europa. Täglich kommen neue Bootsladungen mit verstörten ausgehungerten Menschen. Zum Alltag der Inselbewohner gehören auch nahezu tägliche Hilferufe und Rettungseinsätze, Schiffsunglücke, Ertrunkene. Manche Schiffe erreichen die Landesgrenze mit einem Rumpf voller Toten. Zugleich sind auf der Insel nur noch wenige Flüchtende zu sehen – inzwischen werden sie bereits auf dem Meer aufgegriffen, in der Auffangstation der Insel erfasst und wenig später in Bussen aufs Festland gebracht.
Gianfranco Rosi (DAS ANDERE ROM, UNTER DEM MEERESSPIEGEL) hat ein Jahr auf Lampedusa gelebt und einen Dokumentarfilm über diese Insel im Ausnahmezustand gedreht, der auf der diesjährigen Berlinale mit dem goldenen Bären ausgezeichnet wurde. SEEFEUER setzt den Nachrichtenbildern eine alternative Realität entgegen - nicht so sehr durch neue Informationen, sondern durch die Zeit, die sich Rosi nimmt, um den besonderen Mikrokosmus Lampedusa zu ergründen. Er nimmt sich Zeit, den Flüchtlingen in der Auffangstation ins Gesicht zu schauen, Zeit, um dem beeindruckenden Arzt Dr. Bartolo zuzuhören, der Buch über die Erkrankten und Verstorbenen führt, und Zeit um mit dem 12-jährigen Samuele über die Insel zu streifen, die Fischer zu besuchen und eine Steinschleuder zu bauen. Und er gibt uns die Zeit, das Gesehene und Gehörte nachwirken zu lassen und nicht gleich mit einem neuen Gedanken zu ersetzen, wie es in den Nachrichten passiert. Nicht alles ist dokumentarisch in Rosis Film: es gibt einen ominösen Taucher, der bei Sturm etwas sucht und symbolisch erscheint. Und auch der in seiner eigenen Welt herumstreifende Samuele ist über weite Strecken inszeniert: Er ist ein Inselkind, aber auch wie wir Europäer. So dicht am Geschehen, kindlich mit sich selbst beschäftigt.

Hendrike Bake

Details

Originaltitel: Fuocoammare
Italien/Frankreich 2016, 114 min
Genre: Dokumentarfilm
Regie: Gianfranco Rosi
Drehbuch: Gianfranco Rosi, Carla Cattani
Kamera: Gianfranco Rosi
Schnitt: Jacopo Quadri
Verleih: Weltkino Filmverleih
Darsteller: Samuele Pucillo, Mattias Cucina, Samuele Caruana, Dr. Pietro Bartolo, Giuseppe Fragapane, Maria Signorello, Francesco Paterna, Francesco Mannino, Maria Costa
FSK: 12
Kinostart: 28.07.2016

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.