Entfernung über GPS
ab PLZ

Schöne Jugend

Winter in Madrid

In einem kalten und trostlosen Madrid lieben sich Natalia und Carlos. Beide sind Anfang Zwanzig, ohne richtigen Job und leben noch bei ihren Müttern. Um ein wenig Geld zu verdienen, machen sie bei einem Pornodreh mit.

Mehr

Selten hat Madrid so sehr ausgesehen wie Kiew. Vorstädte, heruntergekommene Plattenbauten, dazwischen staubige Brachen, die sich als Rasen ausgeben und achtspurige Stadtautobahnen. Hier lieben sich Natalia und Carlos, beide Anfang zwanzig. Sie und ihre Freunde leben bei den Eltern, haben bestenfalls Tagesjobs und kein Geld. „Ausgehen“ heißt hier, sich an Bushaltestellen, auf Parkplätzen, auf Betontreppen, bestenfalls in Parks zu treffen. Man säuft selbstgemischten Kram aus Plastikflaschen, getanzt wird zu Techno aus Autoboxen. Um etwas Geld zu verdienen, drehen Carlos und Natalia einen Porno. Der Verdienst von 600 Euro erscheint ihnen astronomisch, eine Möglichkeit, wenigstens kleine Pläne zu machen. Aber als Natalia ein Kind bekommt, wird die Situation immer unerträglicher.
SCHÖNE JUGEND von Jaime Rosales ist ein sehr direkter, mit Handkamera gedrehter Film über die Krise und die Jugendarbeitslosigkeit in Spanien. Ein Film über die Schäbigkeit der Dinge, ein Film, der außer Negativität nichts ausdrückt. Aber auch Negativität muss ja erst mal ausgedrückt werden, wenn sich etwas ändern soll. Hier aber schnürt die Lage Carlos und Natalia die Luft ab. Gespräche drehen sich nur um Geld, um Versuche einen Job zu finden, um die Hoffnungslosigkeit, die einen überwältigt, wenn Bewerbungen nicht einmal angenommen werden, um die Lethargie, die alle erfasst hat. Smartphones und Computerspiele sind das neue Heroin. Alle Auswege werden verrammelt: Verbrechen war schon immer eine blöde Idee, Auswanderung führt ins gleiche Elend und in neue Einsamkeit. Als Natalia irgendwann tatsächlich in Hamburg Fuß zu fassen versucht, zeigen die Fotos, die sie Carlos schickt, immerhin, dass sie sich mit Freunden auch mal in Wohnungen und Bars trifft. Aber überall herrscht ein freudloser Winter.

Am 6.12. um 19 Uhr im b-ware!ladenkino

Tom Dorow

Details

Originaltitel: Hermosa Juventud
Frankreich/Spanien 2014, 103 min
Regie: Jaime Rosales
Drehbuch: Jaime Rosales, Enric Rufas
Kamera: Pau Esteve
Schnitt: Lucía Casal
Verleih: Spanisches Filmfest Berlin / Freunde des spanischen Films e.V.
Darsteller: Ingrid García Jonsson, Carlos Rodríguez (II), Inma Nieto
Kinostart: 03.12.2015

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.