Entfernung über GPS
ab PLZ

Schattenstunde

Tagebuch des Schriftstellers Jochen Klepper

Der christliche Schriftsteller Jochen Klepper, seine Frau Hanni und ihre Tochter Renate nahmen 1942 das Leben, als den als jüdisch geltenden Frauen die Deportation drohte. Benjamin Martins Film folgt den Tagebuchaufzeichnungen Kleppers.

Mehr

Als es die Technik erlaubte, war es unter Theaterregisseur*innen lange beliebt, das Bühnenbild durch Einsatz von Kameras, Bildschirmen und Projektionsflächen zu erweitern. Benjamin Martins treibt in seinem Film SCHATTENSTUNDE diese Methode noch eine Ebene weiter. Erzählt wird der letzte Abend des Autoren Jochen Klepper, seiner Frau Hanni und deren Tochter Renate. Dem Ehepaar droht die Zwangsscheidung und den als jüdisch geltenden Frauen die Deportation. Um dieses Schicksal zu vermeiden, entscheiden die drei sich dazu, sich gemeinsam das Leben zu nehmen. In ihrer letzten Stunde reden sie über Erinnerungen, Glauben und Liebe in Texten, die auf Kleppers Tagebucheinträgen basieren und nichtrealistisch im Theatertonfall gesprochen werden, während sich die Wände ihrer kleinen Wohnung (zusammen mit dem Bildformat) immer enger und bedrückender zusammenschieben. Anders als im Theater leitet die Kamera natürlich den Blick, aber zusätzlich nutzt SCHATTENSTUNDE auch alle Tricks des Films, um die extremen Gefühle der Situation zu unterstreichen und Kleppers Gedanken in Bilder zu fassen. Plötzlich tut sich hinter der Flurtür ein Deportationswaggon auf, Gemälde fangen an zu singen und Kleppers teuflischer „Schatten“ erscheint aus dem Nichts im Raum, um den Dichter mit seinen Ängsten zu konfrontieren. Trotz aller Zweifel sah Klepper sein Schicksal, inklusive der Entscheidung zum Selbstmord als Teil von Gottes Plan, dem er sich fügen würde, und der Film, in dessen Abspann unter anderem Gott gedankt wird, inszeniert diese Entscheidung konsequent als dramatisches aber unausweichliches Passionskammerspiel. Ein letzter verstörender Musikeinsatz bricht die ambivalente tragische Schönheit des letzten Tableaus der toten Familie und weist darauf hin, dass die Geschichte der Familie Klepper kein Einzelschicksal war.

Christian Klose

Details

Originaltitel: Schattenstunde – Jochen Kleppers letzter Tag
Deutschland 2021, 78 min
Sprache: Deutsch
Genre: Drama
Regie: Benjamin Martins
Drehbuch: Benjamin Martins
Kamera: Malte Papenfuss
Schnitt: Malte Papenfuss
Musik: Max Schuller
Verleih: missingFILMs
Darsteller: Christoph Kaiser, Beate Krist, Sarah Palarczyk, Dirk Waanders, Klaus Rodewald
FSK: 12
Kinostart: 27.01.2022

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

Keine Programmdaten vorhanden.

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.