Entfernung über GPS
ab PLZ

Projekt A

Anarchistische Initiativen in Europa

Moritz Springer und Marcel Seehuber stellen in ihrem Dokumentarfilm verschiedene Lebensentwürfe innerhalb Europas vor, die auf den politischen Ideenlehren des Anarchismus basieren.

Mehr

Das erschütterte Vertrauen in den Staat und diejenigen, die ihn repräsentieren, offenbart angesichts existentieller Krisen und desolater Zukunftsprognosen immer offener zutage tretende Risse in den etablierten Gesellschaftssystemen. „Wenn das System an sich zum Scheitern verurteilt ist, ist es an der Zeit, sich Gedanken über Alternativen zu machen“, leiten die Filmemacher Moritz Springer und Marcel Seehuber ihren Dokumentarfilm ein, in dem sie verschiedene Lebensentwürfe innerhalb Europas vorstellen, die auf den politischen Ideen des Anarchismus basieren. Mit PROJEKT A versuchen sie herauszufinden, inwieweit die Utopie von der „Überwindung des Staats“ und der „Abschaffung aller Herrschaft“ zu einem mehrheitsfähigen Modell einer gesellschaftlichen Utopie werden könnte oder es eventuell auch schon ist. Dazu stellen sie Projekte und Menschen vor, die mit jeweils unterschiedlichsten Prämissen auf der Basis anarchistischer Grundgedanken handeln. Darunter der Parko Navarinou im Athener Stadtviertel Exarchia – ein besetzter Parkplatz, der von Anwohnern und Anarchisten zu einem öffentlichen Park umfunktioniert wurde, die Anti-Atom-Aktivistin Hanna, die sich an Gleise kettet, um Atomtransporte zu stoppen, die Gewerkschaft CGT in Barcelona, die mit 80.000 Mitgliedern als größte anarchistische Gewerkschaft weltweit gilt, und die ebenfalls in Barcelona entstandene Kooperative CIC, sowie das auf dem Prinzip der solidarischen Landwirtschaft entstandene Kartoffelkombinat in München. Die Ansätze sind dabei so bunt und vielfältig wie die heterogene Bewegung, nicht alle Protagonisten bezeichnen sich als Anarchisten oder lehnen die Kooperation mit staatlichen Repräsentanten per se ab: Was mit Straßenkämpfen und Abgrenzung beginnt, mündet schließlich in die Idee gemeinschaftlich-autonomer Grundversorgung.

Jens Mayer

Details

Deutschland/ Spanien/ Griechenland/ Schweiz 2015, 85 min
Genre: Dokumentarfilm
Regie: Marcel Seehuber, Moritz Springer
Drehbuch: Moritz Springer, Marcel Seehuber
Kamera: Marcel Seehuber, Demian von Prittwitz
Verleih: Drop-Out Cinema
Kinostart: 04.02.2016

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.