Entfernung über GPS
ab PLZ

Parfum des Lebens

Tatsächlich charmant

Tatsächlich charmant: Eine in sich gekehrte Duftspezialistin und ein frisch getrennter Chauffeur freunden sich an.

Mehr

Titel und Inhaltsangabe von PARFÜM DES LEBENS ließen Schlimmes befürchten: Ein Chauffeur trifft auf eine Parfümproduzentin, eine „Nase“, die Beziehung entwickelt sich von Konflikten zu Freundschaft. Der DRIVING MISS DAISY/THE GREEN BOOK-Plot, den man schon zu oft gesehen hat, und außer Trost-Kitsch nicht viel zu bieten hatte.
Aber LES PARFUMS (Originaltitel) ist tatsächlich charmant, komisch und auf unsentimentale Art ein bisschen rührend. Vor allem ist der Film bis in die letzten Nebenfiguren hinein sorgfältig geschrieben, souverän inszeniert und gespielt. Guillaume arbeitet bei einem schmierig aussehenden Chef, der seinen Limousinen-Service aus einem Chinarestaurant heraus betreibt. Guillaume ist ein ruhiger Typ mittleren Alters, der sich, nachdem ein Automat zwei Euro verschluckt hat, mit einem Schokoriegel als Entschädigung zufriedengibt, auch wenn er für zwei bezahlt hat. Er trifft auf die schroffe Madame, pardon, Mademoiselle Anne Walberg, einst eine gefeierte Parfüm-Erschafferin, die nach einem beruflichen Tief zur Geruchskrisenmanagerin geworden ist und Düfte entwickelt, die das schlecht gegerbte Leder von Damenhandtaschen und Fabrikschloten weniger widerlich riechen lassen. Er hat ein Problem mit dem Sorgerecht für seine Tochter, sie kommt aus der beruflichen Krise nicht heraus. Der Film interessiert sich genug für Annes tatsächliche Arbeit, um ihren Charakter glaubhaft zu zeigen. Wenn Guillaume von Duft frischgemähten Rasens schwärmt, erklärt sie beiläufig, dass es sich bei dem Geruch um ein Enzym handele, das Pflanzen ausstoßen um Insekten anzulocken, die Schädlinge fressen und die Pflanze schützen sollen: ein Insektengemetzel. Der spröde Humor und die präzise Situationskomik passen zu der Geschichte, in der es darum geht, wie sich zwei Menschen zusammenrappeln und sich Hierarchien allmählich verschieben.

Tom Dorow

Details

Originaltitel: Les parfums
Frankreich 2019, 100 min
Genre: Komödie
Regie: Grégory Magne
Drehbuch: Grégory Magne
Kamera: Thomas Rames
Schnitt: Beatrice Herminie, Gwen Mallauran
Musik: Gaëtan Roussel
Verleih: Happy Entertainment
Darsteller: Emmanuelle Devos, Gregory Montel, Gustave Kervern, Sergi Lopez
FSK: 6
Kinostart: 19.08.2021

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.