Entfernung über GPS
ab PLZ

Oeconomia

Das globale Finanzwesen verstehen

Carmen Losmann hat sich in ihrem Dokumentarfilm OECONOMIA nichts weniger zum Ziel gesetzt als das globale Finanzwesen zu verstehen und verständlich zu machen.

Mehr

Carmen Losmann hat sich in ihrem Dokumentarfilm OECONOMIA nichts weniger zum Ziel gesetzt als das globale Finanzwesen zu verstehen und verständlich zu machen. Letzteres gestaltet sich etwas schwierig, da das Tempo des Films hoch und die Informationsmenge erdrückend ist. Hier wäre es sinnvoll gewesen, der künstlerischen Seite von OECONOMIA noch mehr Raum zu geben, und der Zuschauer:in damit Zeit, die gewonnenen Informationen zu reflektieren. Denn die zurückhaltenden Einstellungen von Losmanns Kameramann Dirk Lütter spiegeln die slicke Ästhetik der Finanzwelt treffend wider. Die Glasfassaden der EZB, von BMW oder der Deutschen Bank sind genauso offen und gleichzeitig verschlossen, genauso glatt und trostlos wie Losmanns Interviewpartner, die sie in ihnen trifft. Oft sehen wir nur eine elektronische Zugangsschranke oder hören ein nachgesprochenes Telefonat, da im letzten Moment die Drehgenehmigung entzogen wurde - auch heute noch liegt die Aufklärung gefährlich nah an der Kritik.
Dabei bemüht sich die Regisseurin, ihre Fragen offen und wertfrei zu stellen. Ihre Aufklärung zielt nicht auf die moralischen Verwerfungen des Kapitalismus, sondern auf die logischen Zirkelschlüssel, die seiner Struktur zugrunde liegen. Diese Zirkelschlüsse scheinen den Interviewpartnern - Akteure im Finanzwesen und ausnahmslos weiße Männer - erst durch Losmanns betont naive Fragen aufzufallen.
Die Versuche, ihre Überrumpelung in charmante Souveränität zu verwandeln, sind nicht nur amüsant, sondern auch tröstlich. Denn überrumpelt fühlt man sich während dieser 89 Minuten auch, wenn die Regisseurin Folgerungen aus ihren Interviews als einfache Blasen und Pfeile auf einer Mindmap zusammenfasst, die zwar simpel aussehen, aber die ganze zerstörerische Absurdität einer endlos wachsenden Wirtschaft offenbaren. Trotz dieser Dichte und wegen seiner Klarheit ist OECONOMIA einer der besten Dokumentarfilme über den Kapitalismus.

Yorick Berta

Details

Deutschland 2020, 89 min
Genre: Dokumentarfilm
Regie: Carmen Losmann
Drehbuch: Carmen Losmann
Kamera: Dirk Lütter
Schnitt: Henk Drees
Verleih: Neue Visionen
FSK: oA
Kinostart: 15.10.2020

Website
IMDB

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.