Entfernung über GPS
ab PLZ

Noch einmal, June

Eine Matriarchin räumt auf

Nach fünf Jahren mit Demenz hat June plötzlich eine „luzide Phase“ und muss schockiert feststellen, wie die Familie in ihrer Abwesenheit auseinandergefallen ist. Sie macht sich mit matriarchaler Vehemenz daran, aufzuräumen.

Mehr

Stell dir vor, du wachst auf und es sind fünf Jahre vergangen. In dieser Zeit haben deine Kinder dein Haus verkauft, deine Lieblingssachen zerschlissen und deine Firma heruntergewirtschaftet. Außerdem sind sie heillos miteinander verstritten. So geht es June (Noni Hazlehurst), die nach mehreren Schlaganfällen mit Demenz im Heim gelandet ist. Die Krankheit ist schon so weit fortgeschritten, dass June ihre Familie nicht mehr erkennt und Gegenstände nicht mehr benennen kann. Aber dann, eines schönen Tages, ist sie auf einmal wieder voll da. Eine „luzide Phase“ sei das, meint der Arzt, und warnt, dass diese jederzeit vorbei sein kann. June bleibt also nicht viel Zeit. Sie büxt aus dem Heim aus, muss schockiert feststellen, wie die Familie in ihrer Abwesenheit auseinandergefallen ist, und macht sich mit matriarchaler Vehemenz daran, aufzuräumen. Zunächst ist man dabei voll auf ihrer Seite, der Sohn ist offenbar ein Versager, die Tochter mit einem Idioten verheiratet und June mit ihrer Macherinnen-Energie die Einzige, die den Durchblick hat. Dann kriegt man mit, wie sie in ihrem Elan gewohnheitsmäßig über die Wünsche ihrer erwachsenen Kinder drüberbügelt und keine andere Meinung gelten lässt als die eigene. Vielleicht, so dämmert es auch June selbst, war auch schon vor ihrem „Verschwinden“ nicht alles zum Besten und sie nicht ganz unschuldig daran. NOCH EINMAL, JUNE erträumt sich ein Szenario, in dem es möglich ist, noch einmal anzuhalten, sich zu umarmen und mit Missverständnissen aufzuräumen, bevor das Leben zuschlägt. Das ist teils lustig, dann wieder traurig und sehr gut gespielt. Vor allem Noni Hazlehurst als June ist phänomenal, wie sie in Sekunden von abwesend-irritiert zu glasklar wechselt, von zugewandt und liebenswert zur herrischen Übermutter und Super-Chefin.

Toni Ohms

Details

Originaltitel: June Again
Australien 2020, 99 min
Genre: Drama
Regie: JJ Winlove
Drehbuch: JJ Winlove
Kamera: Hugh Miller
Schnitt: Mark Warner
Musik: Christopher Gordon
Verleih: Happy Entertainment
Darsteller: Noni Hazlehurst, Claudia Karvan, Stephen Curry, Di Adams
Kinostart: 17.02.2022

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.