Entfernung über GPS
ab PLZ

Nightcrawler – Jede Nacht hat ihren Preis

Journalisten ohne Skrupel

Durch Zufall wird der Herumtreiber Lou Zeuge, wie ein TV-Reporter einen Autounfall filmt und die Aufnahmen für mehrere hundert Dollar verkauft. Lou hat Blut geleckt. Er besorgt sich eine Kamera, kauft sich ein Polizeiradio und jagt von nun an den Katastrophen hinterher.

Mehr

Lou Bloom (Jake Gyllenhaal) wirkt wie ein Versager, doch er hat das, was man in der modernen, kapitalistischen Welt mehr braucht als alles andere: Glauben an seine eigene Stärke, einen unbändigen Willen und vor allem keine Skrupel. Am Anfang von Dan Gilroys herausragender, bitterböser Satire über moralischen Verfall und die Exzesse der Mediengesellschaft ist Lou ein Herumtreiber, der sich mit kleinen krummen Deals über Wasser hält. Seine Bemühungen einen festen Job oder auch nur ein unbezahltes Praktikum zu bekommen scheitern. Allzu windig scheint der hagere, immer leicht manisch wirkende Mann, der stets wirkt, als könnte er jederzeit explodieren.
Durch Zufall wird Lou Zeuge, wie ein TV-Reporter einen Autounfall filmt und die Aufnahmen für mehrere hundert Dollar verkauft. Lou hat Blut geleckt. Er besorgt sich eine Kamera, kauft sich ein Polizeiradio und jagt von nun an den Katastrophen hinterher. Schnell lernt er worauf es dabei ankommt: Auf Extreme, auf Exzesse, auf dramatische Geschichten, die natürlich nur von weißen Opfern und schwarzen Tätern erzählen. Auf diese Art der „Nachrichten“ hat es die TV-Journalistin Nina (Rene Russo) abgesehen, die den Höhepunkt ihrer Karriere längst überschritten hat und ebenso wenig Skrupel empfindet wie Lou. Fast sexuell wirkt es, wenn sich Lou und Nina an immer extremeren Aufnahmen begeistern. Gegenseitig stacheln sie sich zu einem immer verantwortungsloseren Verhalten an, das kaum noch als Journalismus zu bezeichnen ist, aber doch nur leicht überzeichnet, was heutzutage oft als Journalismus durchgeht. Allein dieser Ansatz würde Dan Gilroys Regiedebüt zu einem bemerkenswerten Film machen, doch richtig gut wird NIGHTCRAWLER dadurch, dass er seine böse, zynische Weltsicht bis zum bitteren Ende konsequent durchzieht und der Mediengesellschaft und ihren Zuschauern einen düsteren Spiegel vorhält.

Michael Meyns

Details

Originaltitel: Nightcrawler
USA 2014, 119 min
Sprache: Englisch
Genre: Drama, Krimi, Thriller
Regie: Dan Gilroy
Drehbuch: Dan Gilroy
Kamera: Robert Elswit
Schnitt: John Gilroy
Musik: James Newton Howard
Verleih: Concorde Filmverleih
Darsteller: Jake Gyllenhaal, Bill Paxton, Anne McDaniels, Rene Russo, Ann Cusack
FSK: 16
Kinostart: 13.11.2014

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.