Entfernung über GPS
ab PLZ

Nächster Halt: Fruitvale Station

Rassistische Polizeigewalt in den USA

Der 22-jährige schwarze Oscar Grant wurde am Sylvestermorgen 2006 von einem weißen Polizisten von hinten erschossen, als er bereits gefesselt auf dem Boden lag. FRUITVALE STATION zeigt den letzten Tag in Grants Leben.

Mehr

Am Sylvestermorgen 2008 wurde in Oakland, Kalifornien ein junger Mann auf dem Bahnhof „Fruitvale Station“ von einem Polizisten in den Rücken geschossen und starb später im Krankenhaus an seinen Verletzungen. Oscar Grant war zu diesem Zeitpunkt 22 Jahre alt. Er war unbewaffnet und hinterließ eine 4-jährige Tochter.
Die Nachricht, dass erneut ein junger Afroamerikaner von einem weißen Polizisten erschossen worden war, führte zu landesweiten Protesten und Demonstrationen, denen sich auch der Filmstudent Ryan Coogler anschloss. Auch Coogler war damals 22 Jahre alt und ihn ließ der Fall nicht mehr los. Fünf Jahre später stellte er mit „Fruitvale Station“ seine Sicht auf die Ereignisse beim Sundance Festival vor und gewann damit sowohl den Jury- als auch den Publikumspreis.
Der Film macht Oscar nicht zum fehlerlosen Helden. Cooglers Oscar flucht, dealt mit Marihuana (bzw. versucht, damit aufzuhören), scheut keine Notlüge und erscheint überhaupt eher pubertär denn erwachsen. Ein ganz normaler 22-jähriger, der mit seiner Vergangenheit kämpft, um seine Zukunft ringt und ohne Vorwarnung aus dem Leben gerissen wird. Aus Oscar Grant wurde eine Nachricht, die das Land elektrisierte. Mit diesem Film wird sein Name in einer Reihe mit denen von Rodney King und Trayvon Martin genannt werden. Sie alle starben, weil Menschen, die sie zufällig trafen, so von Angst beherrscht waren, dass Gewalt ihnen als einziger Ausweg erschienen sein muss.
Ryan Coogler macht in seiner Erzählung das Vorhandensein rassistischer Strukturen und Einstellungen genauso deutlich wie die Tatsache, dass Oscar zur falschen Zeit am falschen Ort war. Doch Zufall hin oder her: Oscar Grant wurde zum Opfer einer Gesellschaft, in der Rassismus immer noch erschreckend gegenwärtig ist

Luc-Carolin Ziemann

Details

Originaltitel: Fruitvale
USA 2013, 85 min
Genre: Biografie, Drama
Regie: Ryan Coogler
Drehbuch: Ryan Coogler
Kamera: Rachel Morrison
Schnitt: Claudia Castello, Michael P. Shawyer
Musik: Ludwig Goransson
Verleih: DCM Film Distribution
Darsteller: Melonie Diaz, Kevin Durand, Octavia Spencer, Michael B. Jordan, Ahna O'Reilly, Chad Michael Murray
FSK: 12
Kinostart: 01.05.2014

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.