Entfernung über GPS
ab PLZ

Marianne & Leonard: Words of Love

Auf und Ab einer Liebe

Über wenige Verbindungen zwischen Musiker und Muse wurde so viel geschrieben und spekuliert wie über den kanadischen Poeten und Musiker Leonard Cohen und seine jahrelange On-Off-Liebschaft mit der Norwegerin Marianne Ihlen.

Mehr

Von Layla über Angie bis zu unzähligen anderen Songs, haben sich Musiker*innen von aktuellen oder verflossenen Liebschaften inspirieren lassen. Über wenige Verbindungen zwischen Musiker und Muse wurde jedoch so viel geschrieben und spekuliert wie über den kanadischen Poeten und Musiker Leonard Cohen und seine jahrelange On-Off-Liebschaft mit der Norwegerin Marianne Ihlen.
Über die schrieb Cohen mit So long, Marianne eines seiner berühmtesten Lieder, das mit Zeilen wie „Now, so long, Marianne/ It's time that we began to laugh/And cry and cry and laugh about it all again“ und der typischen Cohenschen Melancholie vom Auf und Ab einer Liebe erzählt. Begonnen hatte die Beziehung in den 60er Jahren auf der griechischen Insel Hydra, die damals, vor Beginn des Massentourismus, ein Paradies für Künstler, Libertins und Freidenker gewesen sein muss. Dank großzügiger Mengen an Sonne, Tabak und LSD genossen Menschen wie Cohen die freie Liebe der 60er Jahre. Darunter war auch der damalige Teenager Nick Broomfield, Regisseur dieses Films, für den Marianne Ihlen ebenfalls eine Muse war, die Muse sogar, die ihn erst dazu brachte, mit dem Filmemachen zu beginnen. Bereits Broomfields Dokus KURT & COURTNEY und WHITNEY - CAN I BE ME beschäftigten sich mit Ruhm und Abgründen von Musikschaffenden. Vor allem um Ersteres geht es nun auch hier, denn Abgründe finden sich kaum, sieht man von der Unfähigkeit (oder dem Unwillen) von Cohen ab, die Beziehung mit Ihlen zu beenden, auch wenn er, der Lebemann und Frauenschwarm, schon längst weitergezogen war. Doch das er sich nie so ganz von Marianne lösen konnte und bis zu ihrem Tod im Juli 2016 in Kontakt blieb, deutet an, dass die Affäre zwischen Marianne & Leonard doch eine andere Ebene hatte, eine Ebene, die Nick Broomfield in seiner lose mäandernden Dokumentation evoziert.

Michael Meyns

Details

Originaltitel: Marianne & Leonard – Words of Love
USA 2019, 102 min
Genre: Dokumentarfilm
Regie: Nick Broomfield
Kamera: Barney Broomfield
Schnitt: Marc Hoeferlin
Verleih: Piece of Magic Entertainment
FSK: oA
Kinostart: 07.11.2019

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

Filter
Multiplexe anzeigen

Marianne & Leonard: Words of Love

(Marianne & Leonard – Words of Love) | USA 2019 | Dokumentarfilm | R: Nick Broomfield | FSK: oA

Über wenige Verbindungen zwischen Musiker und Muse wurde so viel geschrieben und spekuliert wie über den kanadischen Poeten und Musiker Leonard Cohen und seine jahrelange On-Off-Liebschaft mit der Norwegerin Marianne Ihlen.

Vorführungen

Acud Kino

HEUTE

OmU21:00

Babylon Kreuzberg

HEUTE

OmU16:10

18.11. – Mo

OmU17:10

19.11. – Di

OmU17:10

20.11. – Mi

OmU17:10

City Kino Wedding

HEUTE

OmU18:30

20.11. – Mi

TicketsTickets kaufen OmU20:45

Delphi LUX

HEUTE

OmU13:40

18.11. – Mo

OmU13:40

19.11. – Di

OmU13:40

20.11. – Mi

OmU13:40

Hackesche Höfe Kino

HEUTE

OmU17:00

18.11. – Mo

TicketsTickets kaufen OmU17:00

19.11. – Di

TicketsTickets kaufen OmU17:00

20.11. – Mi

TicketsTickets kaufen OmU17:00

Odeon

HEUTE

OmU17:45

18.11. – Mo

OmU17:45

19.11. – Di

OmU17:45

20.11. – Mi

OmU17:45

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.