Entfernung über GPS
ab PLZ

Mama, ich lebe

DEFA-Drama über vier deutsche Soldaten, die sich der Roten Armee anschließen, um den Zweiten Weltkrieg schneller zu beenden. Aber dies bringt unerwartete Konflikte mit sich.

Mehr

Vier junge Deutsche sind in der Uniform der Roten Armee unterwegs und wollen ihre Landsleute überzeugen, den Krieg zu beenden. Damit haben sie den radikalsten Wandel ihres Lebens vollzogen. Lange quält sie die Frage, ob sie als Verräter oder Patrioten handeln.

Details

DDR/UdSSR 1976, 99 min
Genre: Drama, Kriegsfilm
Regie: Konrad Wolf
Drehbuch: Wolfgang Kohlhaase, Konrad Wolf
Verleih: PROGRESS
Darsteller: Peter Prager, Uwe Zerbe, Eberhard Kirchberg

IMDB

Vorführungen

Vorführungen

Filter
Multiplexe anzeigen

Mama, ich lebe

DDR/UdSSR 1976 | Drama, Kriegsfilm | R: Konrad Wolf

DEFA-Drama über vier deutsche Soldaten, die sich der Roten Armee anschließen, um den Zweiten Weltkrieg schneller zu beenden. Aber dies bringt unerwartete Konflikte mit sich.

Vorführungen

Babylon

07.02. – Di

OmeU17:30

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.