Entfernung über GPS
ab PLZ

Makom be-gan eden – A Place in Heaven

Epische Parabel auf die israelische Geschichte und tragische Studie über die Beziehung zwischen einem Vater und seinem Sohn.

Mehr

Ein alter Mann wird erschossen. Sein Sohn sucht daraufhin einen Rabbiner auf und bittet ihn, seinem Vater seinen Platz im Himmel zurückzugeben, den der Vater 50 Jahre zuvor leichtfertig an den Rabbiner verkauft hatte. In nahezu epischen Bildern entspinnt sich die Lebensgeschichte des Erschossenen, die von den Biografien dreier israelischer Generäle inspiriert ist und 40 Jahre israelische Geschichte und drei Kriege abdeckt. Extrem starke und kraftvolle Figuren ziehen den Zuschauer in ihren Bann und die eindringliche Kamera von Boaz Yehonatan Yaacov, die oft auf dem zerfurchten Gesicht des alten Generals verweilt, verleiht dem Film einen fast monumentalen Ausdruck. Der Film war für mehrere Ophirs und den Crystal Globe Award auf dem Karlovy Vary Film Festival nominiert.

Jüdisches Filmfestival Berlin & Potsdam 2015

Details

Originaltitel: Makom Be Gan Eden
Israel 2013, 117 min
Sprache: Hebräisch
Genre: Drama
Regie: Yossi Madmony
Drehbuch: Yossi Madmony
Kamera: Boaz Yehonatan Yaacov
Schnitt: Arik Leibovitch
Musik: Ophir Leibovitch
Darsteller: Alon Aboutboul, Sasha Agronov, Michael Aloni

IMDB

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.